Als PDF herunterladen

Bestätigt per
Beschluss des Vorstands
der AS Tallink Grupp vom 17. April 2015

BEFÖRDERUNGSBEDINGUNGEN DER AS TALLINK GRUPP

Diese Beförderungsbedingungen der AS Tallink Grupp (nachstehend die Bedingungen) gelten für die AS Tallink Grupp und ihre Tochtergesellschaften (nachstehend Tallink) ab 1. Juni 2015. Diese Bedingungen gelten nur für Individualreisende.

Teil I – ALLGEMEIN

1. DEFINITIONEN

„Überfahrt“ - ist eine einfache Fahrt oder Hin- und Rückfahrt, die keine Kreuzfahrt ist.

„Kreuzfahrt“ - Hin- und Rückfahrt mit dem gleichen Schiff, bei der das Ticket für die Hin- und Rückfahrt im Hafen der ersten Abfahrt registriert wird, und diese Fahrt beinhaltet die Übernachtung.

„Tagesfahrt“ - Fahrt, bei der die Rückfahrt am selben Tag stattfindet, und die Tickets für beide Überfahrten im Hafen der ersten Abfahrt registriert werden.

„Autosparpaket“ - Fahrt mit einem einfachen Ticket für mindestens einen Fahrgast und Fahrzeug (außer Fahrräder und Busse).

„Sonderfahrt“ - eine von Tallink organisierte Fahrt, für die von diesen Bedingungen abweichende Buchungs- und Zahlungsbedingungen gelten, welche zusammen mit dem Angebot der Sonderfahrt mitgeteilt werden.

„Sonderangebot“ - bezeichnet die Gesamtheit der Fahrgastbeförderungsleistungen, für welche die von diesen Bedingungen abweichende Buchungs- und Zahlungsbedingungen gelten, diese werden zusammen mit dem „Sonderangebot“ mitgeteilt.

„Buchung“ - ist der vom Fahrgast erteilte Auftrag, die Fahrgastbeförderungsleistung sowie Leistungen an Bord und andere Leistungen (z. B. von Drittanbietern) zu nutzen.

„Ticket“ - ist die vom Beförderer ausgestellte Bescheinigung über den Abschluss des Vertrags über die Beförderung von Fahrgästen auf dem Seeweg sowie die Bezahlung eines Fahrpreises.

„Fahrgastbeförderungsleistung“ - bezeichnet die Gesamtheit der Leistungen, einschließlich Beförderung des Fahrgastes (Kabine, Kabinenplatz oder Platz an Deck) und des Begleitautos.

„Leistungen an Bord“ - sind die an Bord erbrachten Leistungen, welche nicht zu den Fahrgastbeförderungsleistungen gehören. Leistungen an Bord umfassen den Kabinen-Service, Verpflegung, Sauna, Wellness-Angebote und andere an Bord erbrachte Leistungen.

„Paket“ - ist die vorgefertigte Kombination von mindestens zwei der folgenden Leistungen, welche für einen (Gesamt-) Preis verkauft oder angeboten werden, wenn die Leistung einen längeren Zeitraum als 24 Stunden umfasst oder eine Übernachtung beinhaltet: Beförderung, Unterkunft, andere nicht zu Beförderung oder Unterkunft gehörende Leistungen für Touristen, welche ein wesentlicher Bestandteil des Pakets sind. Außerdem gelten für dieses die Rechtsvorschriften des jeweiligen Landes.

„Bordkarte“ - ist das für den Fahrgast auf der Grundlage des Tickets ausgestellte Dokument, womit der Fahrgast das Schiff betreten kann. Die Bordkarte ist ein persönliches Dokument und darf nicht an andere Personen weitergegeben werden.

„Familienmitglied“ - ist ein(e) mindestens 18-jährige(r) Vater, Mutter oder anderer gesetzlicher Vertreter oder eine(e) mindestens 25-jährige(r) Tante, Onkel, Schwester, Bruder oder Großelternteil des reisenden Kindes.

„Aufsichtsperson“ - ist der Vertreter eines bis zu 17-jährigen reisenden Kindes. Die Aufsichtsperson muss mindestens 25 Jahre alt sein, die Hinweise für die Aufsichtsperson von Tallink zur Kenntnis genommen haben, sich verpflichten, für die vertretenen Personen zu haften und das entsprechende Formular unterschrieben haben.

„Reiseerlaubnis“ - ist das von einem Elternteil oder einem anderen gesetzlichen Vertreter ausgefüllte und unterzeichnete formelle Dokument, mit dem der Elternteil oder der andere gesetzliche Vertreter einem 15-17-jährigen Fahrgast erlaubt allein zu reisen.

„Reisevollmacht“ - ist das von einem Elternteil oder einem anderen gesetzlichen Vertreter ausgefüllte und unterzeichnete formelle Dokument, mit dem eine andere Person (anderes Familienmitglied oder Aufsichtsperson) bevollmächtigt wird, während der Reise/Fahrt die Aufsicht über das Kind des Vollmachtgebers zu haben, und durch welches diese verpflichtet wird, sich während der gesamten Reise/Fahrt um das Kind zu kümmern und die Verantwortung für dieses zu übernehmen.

„Aufsichtsformular“ - ist das von der Aufsichtsperson eines 0- bis 17-jährigen Fahrgastes ausgefüllte und unterschriebene formelle Dokument, durch welches die Aufsichtsperson verpflichtet wird, während der gesamten Reise/Fahrt die Verantwortung für den 0- bis 17-jährigen Fahrgast zu übernehmen.

„Einzelleistungspreis“ - ist der Preis für zusätzliche Dienstleistungen gemäß der Preisliste von Tallink. Die Einzelleistungspreise sind auf der Homepage des jeweiligen Landes veröffentlicht.

Teil II - BEFÖRDERUNGSBEDINGUNGEN

1. BUCHUNG UND TICKET

(1) Der Fahrgast muss bei der Buchung seinen Familiennamen, seinen Vornamen, sein Geschlecht, sein Geburtsdatum (Tag, Monat und Jahr), seine Staatsangehörigkeit, seine Kontakt-Telefonnummer und, falls vorhanden, seine E-Mail-Adresse angeben.

(2) Bei der Buchung für das für die Beförderung des Fahrgastes bestimmte Fahrzeug (Fahrrad, Segway, Moped, Motorrad, Auto, Bus) müssen das amtliche Kennzeichen des Fahrzeugs sowie die genauen Längen- und Höhenmaße des Fahrzeugs angegeben werden. Außerdem hat der Fahrgast die Längen- und Höhenmaße der eventuellen Zusatzausrüstung des Fahrzeugs (Skibox, Gepäckträger, Anhänger usw.) und der auf dem Dach oder hinter dem Fahrzeug installierten Ausrüstung (Fahrrad, Gepäckträger usw.) anzugeben. Bei Bedarf muss der Kunde bei der Buchung das zulässige Gesamtgewicht des Autos angeben.

2. EINCHECKEN DER TICKETS

(1) Alle Tickets müssen vor Abfahrt des Schiffes im Ticket-Büro des Hafens, im Eincheck-Terminal oder in einer anderen zu diesem Zweck eingerichteten Stelle eingecheckt werden.

(2) Nach dem Einchecken des Tickets wird dem Fahrgast die Bordkarte ausgestellt. Auf der Bordkarte sind der Name des Fahrgastes, die Zeit der Reise/Fahrt und das Ziel vermerkt, und selbige ist nur gültig, wenn ihr(e) InhaberIn die Person ist, die sich auf der Fahrt/Reise befindet, die auf der Bordkarte vermerkt ist.

(3) Die Bordkarte muss während der gesamten Reise/Fahrt aufbewahrt werden. Crewmitglieder haben das Recht, die Bordkarte zu kontrollieren, und der Fahrgast ist verpflichtet, die Bordkarte bei Betreten des Schiffes sowie außerdem während der gesamten Reise/Fahrt auf Verlangen vorzuzeigen. Bei Bedarf muss der Fahrgast in der Lage sein, dem Crewmitglied seine Identität nachzuweisen.

(4) Der Check-in von Fahrgästen ohne Fahrzeug beginnt 1,5 Stunden vor Abfahrt des Schiffs im Ticket-Büro des Hafens oder am Eincheck-Terminal. Der Check-in von Tickets in einer anderen zu diesem Zweck eingerichteten Stelle beginnt 24 Stunden vor Abfahrt des Schiffes. Das Einchecken erfolgt auf der Grundlage des Tickets und des Reisedokuments.

(5) Der Check-in von Fahrgästen mit Fahrzeug beginnt 1,5 Stunden vor Abfahrt des Schiffs. Das Einchecken erfolgt auf der Grundlage des Tickets, der Reisedokumente aller Fahrgäste sowie der Zulassungsbescheinigung des Fahrzeugs.

(6) Der Check-in der Tickets der Fahrgäste ohne Fahrzeug endet 30 Minuten vor Abfahrt des Schiffes, und der Zutritt zum Schiff wird 20 Minuten vor Abfahrt des Schiffes geschlossen.

(7) Der Check-in der Fahrgäste mit Fahrzeugen endet 1 Stunde vor Abfahrt des Schiffes.

(8) Fahrgäste, die später als die in den Punkten 6 und 7 angegebenen Zeiten eintreffen, werden nicht eingecheckt.

3. REISEUNTERLAGEN

(1) Der Fahrgast muss während der ganzen Reise/Fahrt das gültige Reisedokument sowie andere notwendige Unterlagen bei sich haben, u. a., falls erforderlich, auch das Visum, und der Fahrgast ist verantwortlich für die Gültigkeit und Richtigkeit aller Unterlagen.

(2) Alle Fahrgäste, die eine Staatsgrenze überschreiten, sind zur Vorlage des Reisedokuments verpflichtet. Personen, welche kein Reisedokument haben oder sich weigern, dieses vorzulegen, sind an Bord nicht zugelassen.

(3) Tallink erstattet dem Fahrgast das Ticket nicht, wenn die Reise/Fahrt aufgrund eines nicht vorschriftsgemäß registrierten oder ungültigen Reisedokuments nicht stattfindet oder der Fahrgast überhaupt kein erforderliches Reisedokument hat.

4. PERSONEN MIT EINER BEHINDERUNG ODER KÖRPERLICHEN EINSCHRÄNKUNG

(1) Damit Personen mit einer Behinderung oder körperlichen Einschränkung gleichermaßen wie andere Personen die Möglichkeit haben, auf dem Seeweg zu reisen, verfügen Personen mit einer Behinderung oder körperlichen Einschränkung neben den allgemeinen Fahrgastrechten über die Rechte auf der Grundlage der Verordnung Nr. 1177/2010 über die Fahrgastrechte im See- und Binnenschiffsverkehr (http://eur-lex.europa.eu/legal-content/ET/TXT?qid=1426665556376&uri=CELEX:32010R1177).

(2) Wenn der Fahrgast während der Reise/Fahrt von einem zugelassenen Blindenführhund begleitet wird (ein Blindenführhund ist ein zugelassener Hund, der die Person mit einer Behinderung oder körperlichen Einschränkung begleitet), muss der Fahrgast über die erforderlichen Aus- und Einreisedokumente für den Blindenführhund verfügen. Der Pass des Blindenführhunds ist für alle Fahrgäste, die mit Haustieren innerhalb der Europäischen Union reisen, obligatorisch.

(3) Der Fahrgast ist verpflichtet, bei der Buchung die erforderlichen Angaben zu dem Blindenführhund sowie der Anzahl der Blindenführhunde zu machen.

5. BEFÖRDERUNG VON HAUSTIEREN

(1) Der Fahrgast muss über die erforderlichen Aus- und Einreisedokumente für das Haustier verfügen. Der Pass des Haustiers ist für alle Fahrgäste, die mit Haustieren innerhalb der Europäischen Union reisen, obligatorisch.

(2) Crewmitglieder sind berechtigt, das in Punkt 1 dieser Bestimmung aufgeführte Dokument für das Haustier zu kontrollieren, und der Fahrgast ist verpflichtet, es bei Betreten des Schiffes und nach Aufforderung eines Crewmitglieds auch während der Reise/Fahrt vorzuzeigen.

(3) Die Beförderung von für Fahrgäste und Crew gefährlichen Tieren darf nur nach spezieller Absprache mit dem Beförderer erfolgen. Die Anträge für eine solche Sondervereinbarung sind an die folgenden E-Mail-Adressen zu richten:

(4) Der Fahrgast ist verpflichtet, vor der Buchung die Kabinen, Käfige und anderen Gegenstände in Zusammenhang mit dem Tier zu kontrollieren. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Homepage:

(5) Der Fahrgast ist verpflichtet, bei der Buchung die für die Buchung der Beförderung des Haustiers erforderlichen Daten sowie die Anzahl der Tiere anzugeben.

(6) Tallink erstattet das Schiffsticket nicht, wenn die Reise/Fahrt aufgrund von nicht vorschriftsgemäß registrierten oder fehlenden Dokumenten in Bezug auf das Haustier nicht stattfindet.

6. ALTERBESCHRÄNKUNGEN

Für die Beförderung von Personen unter 18 Jahren (Minderjährigen) mit den unter den Marken Tallink und Silja Line fahrenden Schiffen gelten die folgenden Altersbeschränkungen:

(1) 15- bis 17-jährige Fahrgäste können, ungeachtet des Wochentags, allein auf einer einfachen Fahrt oder Tagesfahrt reisen, wenn sie über die von einem Elternteil oder einem anderen gesetzlichen Vertreter unterschriebene Reiseerlaubnis verfügen. Die Person, die die Reise/Fahrt gebucht hat, oder der Fahrgast selbst ist für das Vorliegen der Reiseerlaubnis verantwortlich.

(2) Fahrgäste bis zum Alter von 17 Jahren können nur gemäß den folgenden Bedingungen an einer Reise/Fahrt mit Übernachtung teilnehmen:

    • 3) bei jedem Fahrgast bis zum Alter von 14 Jahren muss ein Familienmitglied oder eine Aufsichtsperson in der Kabine mitreisen.

(3) Fahrgäste bis zu 14 Jahre können mit einer einfachen Fahrt oder einer Tagesfahrt reisen:

  • 1) zusammen mit einem Elternteil oder einem anderen gesetzlichen Vertreter oder einem Familienmitglied oder einer Aufsichtsperson mit der Reisevollmacht. Das Muster für die Reisevollmacht wurde in Unterpunkt 1 von Punkt 2 dieser Bestimmung bereitgestellt.
  • 2) das andere Familienmitglied oder die Aufsichtsperson, welche(s) zusammen mit dem bis zu 14 Jahre alten Fahrgast reist, muss den Fragebogen für die Aufsichtsperson ausfüllen; das Muster dafür wurde in Unterpunkt 2 von Punkt 2 dieser Bestimmung bereitgestellt.

(4) Tallink erstattet das Ticket nicht, wenn der minderjährige Fahrgast die in den vorstehenden Bestimmungen angegebenen erforderlichen Dokumente nicht hat oder wenn diese nicht vorschriftsgemäß erstellt wurden und der Fahrgast daher nicht auf das Schiff gelassen wird.

Teil III - BUCHUNG, BEZAHLUNG, UMTAUSCH UND STORNIERUNG DES TICKETS

1. ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE BUCHUNG DES TICKETS

(1) Diese Buchungs- und Zahlungsbedingungen (nachstehend die Bedingungen) gelten für Buchungen im Tallink-Callcenter, bei den Vertriebsniederlassungen, beim Eincheck-Büro für Fahrgast-Tickets, im Internet, über die App für Mobiltelefone und über Reisebüro.

(2) Die in diesem Teil aufgeführten Bedingungen gelten für Buchungen für Individualreisende, wobei eine Buchung für bis zu 9 Fahrgäste gelten kann.

(3) Diese Bedingungen gelten im Internet für Buchungen für bis zu 24 Fahrgäste.

(4) Diese Bedingungen gelten nicht für Buchungen bzw. Tickets für von Dritten organisierte Reisen/Fahrten, Sonderfahrten bzw. Sonderangebote.

(5) Tickets können in der Vertriebsniederlassung von Tallink, beim Ticket-Eincheck-Büro, über Internet oder die App für Mobiltelefone, beim Reiseveranstalter oder per Anruf im Tallink-Callcenter gebucht und bezahlt werden.

(6) Buchungen und Tickets können in der Vertriebsniederlassung von Tallink, beim Ticket-Eincheck-Büro, beim Reiseveranstalter oder per Anruf im Tallink-Callcenter umgebucht bzw. umgetauscht und storniert werden.

(7) Buchungen und Tickets können nicht über Internet oder die App für Mobiltelefone umgebucht bzw. umgetauscht und storniert werden.

2. BEZAHLUNG FÜR DIE BUCHUNG

(1) Buchungen per Internet und über die App für Mobiltelefone müssen bei der Buchung sofort bezahlt werden.

(2) Buchungen in einer Vertriebsniederlassung von Tallink, beim Ticket-Eincheck-Büro, per Anruf im Tallink-Callcenter oder beim Reiseveranstalter werden folgendermaßen bezahlt:

  • 1) Wenn die Buchung mehr als 28 Tage vor der Abfahrt erfolgt, muss sie innerhalb von 14 Tagen nach der Buchung bezahlt werden;
  • 2) Wenn die Buchung 28 bis 14 Tage vor der Abfahrt erfolgt, muss sie mindestens 14 Tage vor der Abfahrt bezahlt werden;
  • 3) Buchungen bis zu 14 Tage vor der Abfahrt müssen sofort bei der Buchung bezahlt werden.

(3) Wenn die Buchung weniger als 5 Werktage vor der Abfahrt erfolgt und mittels Banküberweisung bezahlt wird, hat der Mitarbeiter im Ticket-Eincheck-Büro das Recht, die Durchführung der Bezahlung vor Ort (d. h. im Hafenterminal) zu verlangen, wenn die Gesamtsumme der Buchung bis zum Zeitpunkt der Registrierung nicht auf dem Bankkonto von Tallink eingetroffen ist.

(4) Für Paketangebote von Tallink gelten andere Bedingungen als die vorliegenden, diese werden zusammen mit dem Paketangebot mitgeteilt. Der Vertrag über das Paketangebot tritt in Kraft, wenn der Fahrgast die Anzahlung gemäß den für Paketangebote geltenden Buchungs- und Zahlungsbedingungen getätigt hat.

(5) Wenn die Buchung Leistungen eines Dritten enthält, der Partner von Tallink ist, gelten die Buchungs- und Zahlungsbedingungen des Partners.

3. UMBUCHUNG BZW. UMTAUSCH DES TICKETS

(1) Zur Umbuchung bzw. zum Ticketumtausch gehören die Änderung von Fahrgastbeförderungsleistungen (einschließlich Ziel bzw. Strecke der Reise/Fahrt, Datum oder Uhrzeit der Abfahrt, Kabinenklasse, Preis für die Beförderung des Fahrzeugs) und von Leistungen an Bord. Zur Änderung des Preises für die Fahrzeugbeförderung gehört die Änderung der Höhe und der Länge des Fahrzeugs.

(2) Das Ändern von persönlichen Daten in der Buchung oder im Ticket (Name, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Geschlecht und Kundennummer) stellt keine Änderung der Buchung oder des Tickets dar.

(3) Bei Änderung der Fahrgastbeförderungsleistungen bzw. der Leistungen an Bord zahlt der Fahrgast eine Vertragsstrafe auf der Grundlage dieser Bedingungen. Bei von Dritten, die Partner von Tallink sind, zu erbringenden Leistungen gilt die von den Dritten festgelegte Vertragsstrafe.

(4) Eine Umbuchung oder der Umtausch eines Tickets kann stets durch Bezahlung für die geänderten Leistungen gemäß der Preisliste von Tallink erfolgen. Im Falle der Änderung des Preises für die Fahrgastbeförderungsleistung bzw. die Leistung an Bord muss die Preisdifferenz zum Preis der ursprünglich gekauften und umgebuchten Leistungen bezahlt werden, oder der Preis wird zurückerstattet und die Vertragsstrafe gemäß Punkt 7 und 8 dieser Bestimmung angewandt.

(5) Bei Umbuchung oder Ticket-Umtausch über 14 Tage vor der Abfahrt (mit Ausnahme der Überfahrt Tallinn-Helsinki) kommt die Vertragsstrafe nicht zur Anwendung.

(6) Bei Umbuchung oder Ticket-Umtausch für die Überfahrt Tallinn-Helsinki mindestens 7 Tage vor der Abfahrt und bei Umtausch des Business-Lounge-Tickets für die Überfahrt Tallinn-Helsinki kommt keine Vertragsstrafe zur Anwendung.

(7) Anwendung der Vertragsstrafe wie folgt (mit Ausnahme der Überfahrt Tallinn-Helsinki):

  • 1) Wenn das Ticket 14 Tage bis zu 48 Stunden vor Abfahrt umgetauscht wird, und das umgetauschte Ticket billiger als das ursprüngliche Ticket ist, werden 5 € als Vertragsstrafe einbehalten und die Differenz erstattet;
  • 2) Bei Umtausch/Umbuchung weniger als 48 Stunden vor Abfahrt wird bei einem billigeren Ticket die Preisdifferenz zum ursprünglichen Ticket als Vertragsstrafe einbehalten.

(8) Anwendung der Vertragsstrafe bei der Überfahrt Tallinn-Helsinki wie folgt:

  • 1) Wenn das Ticket 7 Tage bis zu 48 Stunden vor Abfahrt umgetauscht wird, und das umgetauschte Ticket billiger als das ursprüngliche Ticket ist, werden 5 € als Vertragsstrafe einbehalten und die Differenz erstattet;
  • 2) Bei Umtausch/Umbuchung weniger als 48 Stunden vor Abfahrt wird bei einem billigeren Ticket die Preisdifferenz nicht erstattet.

(9) Bei Änderungen der Kabinenleistungen weniger als 48 Stunden vor Abfahrt werden die Kosten der Kabinenleistungen als Vertragsstrafe einbehalten.

(10) Tallink behält sich das Recht vor, die Vertragsstrafe in Höhe von 5 € pro Einzelstrecke der Reise anzuwenden, wenn das Ticket nach dem Einchecken umgetauscht wird. Das Rückticket für eine Tagesfahrt muss vor Ende des Check-in für die Reise/Fahrt umgetauscht werden.

4. STORNIERUNG DER BUCHUNG ODER DES TICKETS

(1) Tallink storniert bei Fälligkeit nicht bezahlte Buchungen. Tallink storniert das Ticket, wenn der Fahrgast das Ticket vor der Abfahrt nicht im Eincheck-Terminal oder in einer anderen zu diesem Zweck eingerichteten Stelle eingecheckt hat. Im Falle einer Tagesfahrt oder einer Kreuzfahrt storniert Tallink die gesamte Reise, wenn der Fahrgast das Ticket nicht im Hafen der ersten Abfahrt eingecheckt hat.

(2) Bei Stornierung von Fahrgastbeförderungsleistungen und Leistungen an Bord ist auf der Grundlage dieser Bedingungen eine Vertragsstrafe fällig. Bei von Dritten zu erbringenden Leistungen kommt die von diesen festgelegte Vertragsstrafe zur Anwendung.

(3) Bei Stornierung des Tickets wird der Ticketpreis, abzüglich der Vertragsstrafe, zurückerstattet, auf dasselbe Bankkonto, von welchem das Ticket bezahlt wurde.

(4) Anwendung der Vertragsstrafe wie folgt (mit Ausnahme der Überfahrt Tallinn-Helsinki):

  • 1) Bei Stornierung der Buchung oder des Tickets mehr als 14 Tage vor Abfahrt kommt eine Vertragsstrafe in Höhe von 5 € zur Anwendung;
  • 2) Bei Stornierung des Tickets 14 Tage bis zu 48 Stunden vor Abfahrt werden 5 € Vertragsstrafe und 20 % des Ticketpreises einbehalten;
  • 3) Bei Stornierung des Tickets weniger als 48 Stunden vor Abfahrt werden 100 % des Ticketpreises als Vertragsstrafe einbehalten;

(5) Anwendung der Vertragsstrafe bei der Überfahrt Tallinn-Helsinki bei Stornierung des Tickets wie folgt:

  • 1) Mindestens 7 Tage vor Abfahrt kommt eine Vertragsstrafe in Höhe von 5 € zur Anwendung;
  • 2) Bei Stornierung des Tickets 7 Tage bis zu 48 Stunden vor Abfahrt werden 5 € Vertragsstrafe und 20 % des Ticketpreises einbehalten;
  • 3) Weniger als 48 Stunden vor Abfahrt werden 100 % des Ticketpreises einbehalten.

(6) Das Nichterscheinen bzw. das Nichtantreten der Reise ist aufgrund von höherer Gewalt entschuldbar; dies muss vom Fahrgast nachgewiesen werden. Der Fall höherer Gewalt sowie der zugehörige eingereichte Nachweis werden von Tallink geprüft. Wird der Fall höherer Gewalt nachgewiesen, wird dem Fahrgast die für das Ticket gezahlte Summe zurückerstattet, und es kommt keine Vertragsstrafe zur Anwendung.

(7) Der Fahrgast kann die für das Ticket bezahlte Summe als Anzahlung für künftige Leistungen von Tallink bei Tallink belassen.

5. Reisepreissicherung

Zur Erfüllung der Verpflichtungen aus Artikel 7 der Richtlinie 90/314/EWG des Rates vom 13. Juni 1990 über Pauschalreisen, im Fall der Zahlungsunfähigkeit oder des Konkurses die Erstattung gezahlter Beträge und die Rückreise des Verbrauchers sicherzustellen, ist gemäß § 15 Estnisches Tourismusgesetz eine entsprechende Sicherheit eingedeckt.

6. Anwendbares Recht

Der Beförderungsvertrag unterliegt den Bestimmungen des estnischen Seegesetzes.

7. Jurisdiktion

Gerichtsstand: Tallinn, Estland.

8. Haftung des Beförderers

Die Haftung des Beförderers wird durch das geltende Gesetz unter Klausel 2 oben bestimmt. Die Haftung des Beförderers ist immer beschränkt, und zwar auf den Betrag, der in den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen oder in der Athener Konvention, in der durch Zusatzprotokoll vom 29.3.1990 geänderter Fassung, angegeben worden ist.

Die Haftung des Beförderers ist ferner beschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen oder den internationalen Konventionen betreff end die Beschränkung von seerechtlicher Haftung je nachdem, welche von diesen am Ort des zuständigen Gerichtes unter obiger Klausel 3 anzuwenden sind.

Der Beförderer haftet nicht für solche Schäden, Verluste oder Auslagen in Zusammenhang mit irgendwelchen Verzögerungen, die dem Passagier und seinem Reisegepäck vor oder nach der Beförderung auf See entstanden sind und zwar unabhängig davon wie sie zustande gekommen sind.

Der Beförderer haftet nicht für verloren gegangene Gelder oder Wertpapiere sowie verloren gegangene oder beschädigte Juwelen, Kunststücke, elektronische Geräte oder andere Wertgegenstände.

Der Passagier soll dem Beförderer den Verlust des Reisegepäcks oder die Schäden an dem Reisegepäck (inklusive Fahrzeuge) schriftlich mitteilen.

Siehe "Einreichung von Beschwerden".

Teil IV – EINREICHUNG VON BESCHWERDEN (ANSPRÜCHE)

(1) Der Fahrgast hat das Recht, eine Beschwere hinsichtlich einer Handlung oder einer Unterlassung seitens von Tallink in jeder Form einzureichen. Wenn die Streitigkeit nicht auf der Grundlage einer mündlich vorgebrachten Beschwerde geklärt werden kann, reicht der Fahrgast diese schriftlich oder in einer schriftlich reproduzierbaren Form bei Tallink ein.

(2) Die Beschwerde kann an die E-Mail-Adresse für Kunden-Feedback von Tallink gerichtet werden, in Form einer E-Mail oder durch Ausfüllen des Fragebogens/Antrags auf der Homepage von Tallink.

(3) Die Beschwerde muss mindestens die folgenden Angaben enthalten:

  • Name und Kontaktdaten des Beschwerdeführers;
  • Einreichdatum der Beschwerde;
  • Beschreibung des Mangels der Leistung;
  • einzureichender Anspruch.

(4) Bei einem finanziellen Anspruch müssen der Beschwerde die entsprechenden Dokumente zum Nachweis der Ausgaben oder andere sachdienliche Dokumente beigefügt werden.

(5) In Hinblick auf dem Schiff erbrachten Bordleistungen müssen Beschwerden während der Reise unverzüglich am Informationsschalter vorgebracht bzw. eingereicht werden.

(6) Wenn der Fahrgast die Beschwerde schriftlich oder in einer schriftlich reproduzierbaren Form vorgebracht bzw. eingereicht hat, bestätigt Tallink den Eingang der Beschwerde in der gleichen Form.

(7) Beschwerden werden in der Regel spätestens innerhalb von 2 Monaten nach Eingang der Beschwerde bei Tallink gelöst. Beschwerden, für deren Lösung besondere Maßnahmen erforderlich sind, werden gemäß den gesetzlichen Fristen geregelt.

(8) Tallink ist verpflichtet, die Fahrgäste über den Verlauf der Regelung/Klärung der Beschwerde sowie berechtigte Gründe für Fristverlängerungen zu informieren.

Impressum

Kontakt und Impressum

  • Telefon: 040/547 541-222
  • Telefax: 040/547 541 110
  • Telefax Reservierung: + 372 611 8895
  • Tallink Silja GmbH, Sitz Hamburg
  • Amtsgericht Hamburg, HRB: 124899
  • Geschäftsführer: Margus Schults
  • USt.-IdentNr. DE 135 083 793

    Die Tallink Silja GmbH handelt im Namen und Auftrag der AS Tallink Grupp. Für sämtliche Leistungen tritt die Tallink Silja GmbH einzig als Reisevermittler auf.

Back to the top

Datenschutzhinweis

Herzlich Willkommen bei der Tallink Silja GmbH!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Webseiten besuchen und bedanken uns für Ihr Interesse an unserem Unternehmen sowie unseren Produkten. Wir nehmen den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst und möchten, dass Sie wissen, wann wir welche Daten speichern und wie wir sie verwenden. Wir haben organisatorische und technische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns als auch von externen Dienstleistungen beachtet werden.

Datenerhebung

Sie können die Webseiten der Tallink Silja GmbH grundsätzlich besuchen, ohne uns mitzuteilen, wer Sie sind. Wenn Sie sich für einen unserer personalisierten Dienste registrieren lassen, fragen wir Sie nach Ihrem Namen und nach anderen persönlichen Informationen. Es unterliegt Ihrer freien Entscheidung, ob Sie diese Daten eingeben.

Personenbezogene Daten

Als personenbezogene Daten sind Informationen anzusehen, die dazu benutzt werden können, Ihre Identität zu erfahren. Hierunter fallen Angaben zu Ihrem richtigen Namen, Adresse, Postanschrift, Telefonnummer. Informationen, die nicht direkt mit Ihrer wirklichen Identität in Verbindung gebracht werden, fallen nicht darunter.

In Verbindung mit Ihrem Besuch auf unseren Webseiten werden auf unseren Servern Daten für Sicherungszwecke gespeichert, die möglicherweise eine Identifizierung zulassen (z. B. IP-Adresse, Datum, Uhrzeit und betrachtete Seiten). Es findet keine personenbezogene Verwertung statt. Die statistische Auswertung dieser anonymisierten Datensätze bleibt vorbehalten.

Weitergabe personenbezogener Informationen

Ihre personenbezogenen Informationen werden nur innerhalb der Tallink Silja GmbH sowie der verbundenen Unternehmen verwendet. Wir geben Sie nicht ohne Ihr ausdrückliches Einverständnis an Dritte weiter.

Sollten im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung Daten an Dienstleister weitergegeben werden, so sind diese an die datenschutzrechtlichen gesetzlichen Vorschriften gebunden. Soweit wir gesetzlich oder gerichtlich dazu verpflichtet sind, werden wir Ihre Daten an auskunftsberechtigte Stellen übermitteln.

Recht auf Widerruf

Die uns von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten können Sie jederzeit wieder löschen. Daten für abrechnungs- und buchhalterische Zwecke sind von einer Kündigung bzw. einer Löschung nicht berührt.

Einsatz von Cookies

Wir weisen darauf hin, dass wir sogenannte "Cookies" (kleine Dateien mit Konfigurations-informationen) einsetzen. Diese helfen uns dabei, die Nutzungshäufigkeit und die Zahl der Nutzer unserer Webseiten zu ermitteln. Personenbezogene Daten erfassen wir nicht über Cookies.

Eine Nutzung unserer Online-Angebote ist auch ohne diese Cookies möglich. Dabei weisen wir darauf hin, dass die meisten Browser so eingestellt sind, dass Cookies automatisch akzeptiert werden. Das Speichern von Cookies können Sie jedoch deaktivieren bzw. Ihren Browser so einstellen, dass er Sie benachrichtigt, sobald Cookies gesendet werden.

Externe Links

Zu Ihrer optimalen Information finden Sie auf unseren Seiten Links, die auf Seiten Dritter verweisen. Die Tallink Silja Line hat keinen Einfluss darauf, dass deren Betreiber die Datenschutzbestimmungen einhalten. Wir haben auch keinerlei Einfluss auf den Inhalt und die Gestaltung dieser Seiten.

Haftungsausschluss

Die Angaben auf unseren Webseiten werden von der Tallink Silja GmbH oder Dritten sorgfältig recherchiert und überprüft. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann aber trotz aller Sorgfalt nicht übernommen werden. Gleiches gilt für andere Internetseiten, auf die mit Hyperlinks verwiesen wird. Die Tallink Silja GmbH ist für den Inhalt solcher Webseiten nicht verantwortlich.

Die Tallink Silja GmbH behält sich das Recht vor, Ergänzungen oder Änderungen der bereit gestellten Informationen vorzunehmen.

Unsere Webseiten unterliegen hinsichtlich Inhalt und Aufbau urheberrechtlichem Schutz. Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Bildmaterial, Texten, Textteilen bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Tallink Silja GmbH.

Back to the top

IMPORTBESTIMMUNGEN

Einkäufe an Bord der Schiffe, die auf der Route Finnland-Schweden reisen (über die Aland-Inseln) sind mehrwertsteuerfrei. Bitte informieren Sie sich in den Tax-Free-Katalogen, die an Bord erhältlich sind, über die Mengenbeschränkungen für Einkäufe. Alkohol und Tabak können an der Kasse nur unter Vorlage Ihrer Bordkarte bezahlt werden. Bei Reisen von einem EU-Land in ein anderes ist es Passagieren gestattet mehrwertsteuerpflichtigen Alkohol für den Eigengebrauch ohne Mengenbeschränkungen einzuführen. (Achtung: max. 200 Zigaretten von Estland nach Finnland).

Altersbegrenzung (in Jahren) für Einkäufe an Bord Alkohol
(>22%)
Alkohol
(<22%)
Wein Bier Zigaretten
 
Finnland 20 18 18 18 18
Schweden 20 20 20 20 18

Back to the top

FAHRGASTRECHTE UND VERANTWORTLICHKEITEN

Fahrgäste sind angehalten die Vorschriften des Schifffahrtsunternehmens und die Anweisungen des Schiffskapitäns hinsichtlich Ordnung und Sicherheit an Bord zu befolgen.

Vorschriften und Regelungen sind am Terminal und an Bord des Schiffes ausgewiesen.

Das Schiffspersonal ist befugt die Mitnahme von Fahrgästen zu verweigern, wenn diese eine Störung oder eine Gefahr für andere Passagiere, sich selbst oder die Sicherheit des Schiffes darstellen, unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen, sich störend oder drohend verhalten oder Alters- und Sicherheitsvorgaben oder anderweitige Vorgaben nicht erfüllen.

An Bord gekaufte alkoholische Getränke dürfen nicht in öffentlichen Bereichen eingenommen werden.
Um allen Fahrgästen einen angenehmen Aufenthalt gewährleisten zu können, ist störendes Verhalten in den Kabinenräumen und Kabinenbereichen nicht gestattet.

Fahrgäste haben während der Reise keinen Zugang zum Autodeck.

Das Rauchen ist in speziell dafür vorgesehenen Bereichen erlaubt. Das Rauchen in den Kabinen ist untersagt.

Fahrgäste haften für ihr Gepäck. Tallink und Silja Line erstattet keine Kosten für Gepäck, das durch den Fahrgast selbst oder aufgrund von Nachlässigkeit seitens des Fahrgastes beschädigt wurde.

Tallink und Silja Line haftet nicht für Bargeld, Wertpapiere oder Wertsachen, es sei denn, diese werden im Safe am Informationsschalter des Schiffes verwahrt. Güter, die in Schließfächern aufbewahrt werden, fallen nicht in den Haftungsbereich des Schifffahrtsunternehmens. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Abschnitt über den Transport von Fahrgästen und Gepäck in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Fahrgäste haben die Kabine bei Ankunft an ihrem Zielhafen und damit bei Beendigung des Transportvertrages zu verlassen.

Fahrgäste sind selbst dafür verantwortlich sich bei den zuständigen Behörden zu informieren, welche Reisedokumente sie benötigen und diese zu beschaffen.
Fahrgäste sind selbst dafür verantwortlich die notwendigen Reisedokumente und Personennachweise zu beschaffen und vorzuweisen.

Fahrgäste haften dem Schifffahrtsunternehmen gegenüber in vollem Umfang für Schäden, die aufgrund von Nachlässigkeit oder Fahrlässigkeit ihrerseits zustande kommen.

Back to the top

Servicegebühren

Die Servicegebühr von Tallink Silja beträgt 8 €. Eine Servicegebühr wird erhoben, wenn die Fahrkarten in Verkaufsbüros oder in Terminals gekauft oder bezahlt werden (unabhängig von Bezahlungsart und Abfahrtstag). Buchen, Ändern oder Stornieren der Reise ist in den Terminals und Verkaufsbüros kostenlos. Eine Servicegebühr auf die Reise wird weiterhin nicht erhoben, wenn die Buchung online, mit Kreditkarte oder per Banküberweisung getätigt wird.

Servicegebühr für Fremdleistungen

Eine Servicegebühr für Dienstleistungen der Partnerorganisationen von Tallink Silja wird folgendermaßen hinzugerechnet (z. B. Flug&Schiff, Eintrittskarten ins Theater oder Transitverkehr der Partnerreedereien zwischen Schweden und Dänemark oder / und Schweden und Deutschland):

  • Flug 15 €/Buchung
  • Theater 8 €/ Buchung
  • Schiff 15 €/ Buchung

Werden mehrere als nur eine gebührenpflichtige Dienstleistung gebucht, wird nur die höchste Servicegebühr erhoben. Wird die Reise storniert, werden keine Servicegebühren erstattet.

Back to the top

RESERVIERUNGEN UND TICKETS

Bei einer Reservierung müssen Passagiere folgende Angaben machen:

  • Nachname
  • Vorname
  • Geschlecht
  • vollständiges Geburtsdatum
  • Staatsangehörigkeit
  • Telefonnummer

Rauchen an Bord

Das Rauchen ist in den Kabinen und den Fluren der Kabinenbereiche untersagt. Aus Sicherheitsgründen und aus Rücksichtnahme auf andere Passagiere ist das Rauchen ausschließlich in dafür vorgesehenen Räumlichkeiten gestattet.

Zahlung der Tickets

Hotelreservierungen sind spätestens 2 Tage vor Abfahrt zu zahlen. Die Vertragspreise bei Silja kommen durch Vorabbuchungen und die Zahlung mit Silja-Hotelgutscheinen zustande.

Buchungsänderung

Werden Tickets zu einem anderen Zeitpunkt als ursprünglich vorgesehen benötigt, ist die Reservierung zu stornieren und die Buchung erneut neu durchzuführen. Die Buchungsänderung ist auf der Reservierung zu vermerken. Preisdifferenzen, die auf unterschiedliche Saisonpreise zurückzuführen sind, müssen zum selben Zeitpunkt beglichen werden.

Verlorene Tickets

Ist das Originalticket verloren gegangen, sind Passagiere verpflichtet, ein neues Ticket zu erwerben. Wird das Originalticket wieder gefunden, ersetzt das Schifffahrtsunternehmen das neu erworbene Ticket. Wir empfehlen das Abschließen einer Reiseversicherung, mit der Kosten für verlorene Tickets abgedeckt werden.

Ungenutzte Tickets

Die Kosten für ungenutzte Tickets werden nur dann ersetzt, wenn die Buchung ordnungsgemäß storniert und die Stornierung in der Reservierung vermerkt wurde. Für Stornierungen können gemäß der Allgemeinen Geschäftsbedingungen Servicegebühren anfallen.

Gültigkeitsdauer

Tickets sind ab dem Zeitpunkt des Kaufs 6 Monate lang gültig.

Fahrzeuginformationen

Bei einer Fahrzeugbuchung sind Angaben hinsichtlich Höhe, Länge und Fracht (z. B. Skibox usw.) zu machen. Wird beim Check-in festgestellt, dass die Maßangaben nicht korrekt sind, kann mit einer Zusatzgebühr ein anderer Stellplatz gebucht werden. Für die Verfügbarkeit eines anderen Stellplatzes kann allerdings keine Gewährleistung gegeben werden.

Geschenkgutscheine

Bei Zahlung mittels eines Geschenkgutscheins ist dies bei der Reisebuchung zu vermerken. Geben Sie hierzu bitte den Produktcode an. Geschenkgutscheine gelten ausschließlich für das betreffende Produkt und sind nur in dem angegebenen Zeitraum gültig.

Back to the top

Beförderungsbedingungen für Passagiere und ihr Reisegepäck

EU Verordnung Nr. 1177/2010 Passagierrechte:

1. Beförderer

Der Beförderungsvertrag, der durch die Fahrkarte oder ein anderes Dokument nachgewiesen ist und der zu diesen Beförderungsbedingungen hinweist, gilt zwischen dem Beförderer und dem Passagier.

AS Tallink Grupp ist der Beförderer in jedem Beförderungsvertrag geltend die folgenden Routen:

  • Tallinn–Helsinki (v.v.)
  • Tallinn–Mariehamn–Stockholm (v.v.)
  • Riga–Stockholm (v.v.)
  • und alle andere Routen außer den unten erwähnten.

Tallink Silja Oy ist der Beförderer in jedem Beförderungsvertrag geltend die folgenden Routen:

  • Helsinki–Mariehamn–Stockholm (v.v.)
  • Turku–Mariehamn–Stockholm (v.v.)

2. Anwendbares Recht

Der Beförderungsvertrag unterliegt entweder den Bestimmungen des estnischen Seegesetzes, des finnischen Seegesetzes, des schwedischen Seegesetzes, des Handelsgesetzes der Bundesrepublik Deutschland oder des lettischen Seegesetzes, abhängig davon, welches am Ort des unter diesen Beförderungsbedingungen zuständigen Gerichtes obligatorisch anwendbar ist. Wenn keine von diesen gesetzlichen Bestimmungen am Ort des unter diesen Beförderungsbedingungen zuständigen Gerichtes obligatorisch anwendbar sind, dann gelten die gesetzlichen Bestimmungen, obligatorisch anwendbar für den Ort, der Beförderung von Passagieren und ihrem Reisegepäck (einschließlich, hier und später in diesen Beförderungsbedingungen, des Handgepäcks und der Begleitfahrzeugen).

Falls keine gesetzlichen Bestimmungen für die Beförderung von Passagieren und ihrem Reisegepäck am Ort des unter diesen Beförderungsbedingungen zuständigen Gerichtes oder an einem anderen Ort eines Gerichtes, welches Jurisdiktion gewährt, zwingend anwendbar sind, dann unterliegt der Beförderungsvertrag den Bestimmungen der Athener Konvention von 1974, in der durch Zusatzprotokoll vom 29.3.1990 geänderten Fassung, über die Beförderung von Passagieren und ihrem Reisegepäck auf See.

3. Jurisdiktion

Streitigkeiten unter dem Beförderungsvertrag sollen nach Wahl der Klägerin vom zuständigen Gericht an den folgenden Orten entschieden werden:

  • a) am ständigen Wohnsitz oder eigentlichen Firmensitz der Beklagten oder
  • b) an dem im Beförderungsvertrag bestätigten Abfahrts- oder Bestimmungsort.

Falls die Bestimmungen des schwedischen Seegesetzes laut obiger Klausel 2 für den Beförderungsvertrag gelten sollen, kann die Streitigkeit auch nach Wahl der Klägerin von einem zuständigen, im Kapitel 21 § 4, Absatz 1, Punkte 3 und 4 des schwedischen Seegesetzes vorgeschriebenen Gericht entschieden werden.

Falls die Bestimmungen der Athener Konvention laut obiger Klausel 2 für den Beförderungsvertrag gelten sollen, kann die Streitigkeit auch nach Wahl der Klägerin von einem zuständigen, im § 17 Abs. 1 (c) und (d) vorgeschriebenen Gericht entschieden werden.

4. Anwendungsbereich

Die Beförderung von Passagieren und ihrem Reisegepäck unterliegt dem Beförderungsvertrag und den nach obiger Klausel 2 geltenden gesetzlichen Bestimmungen. Die Beförderung auf See umfasst nicht die Zeit vor dem Anbordgehen oder nach der Landung des Passagiers und seines Reisegepäcks. Der Zeitraum, in welchem sich der Passagier und sein Reisegepäck im Terminal oder auf dem Kai befinden, zählt nicht zu der Beförderung auf See.

Der Beförderungsvertrag und die laut obiger Klausel 2 geltenden gesetzlichen Bestimmungen sollen nicht für andere Dienste und/oder Verträge zwischen dem Passagier und dem Beförderer außerhalb des o.g. Beförderungsgebietes gelten. Solche Dienste und/oder Verträge unterliegen den Allgemeinen Bedingungen für Reisen. Zusätzlich finden Gut zu wissen-Bedingungen, Bedingungen für Zahlung und Rücktritt sowie an Bord geltende Sicherheitsregeln auf sämtlichen Beförderungsverträgen zwischen dem Passagier und dem Beförderer Anwendung.

Sämtliche oben erwähnte Regeln und Bedingungen sind in den Broschüren des Beförderers festgehalten, die an Bord der Schiffe, in Büros des Beförderers und in anderen Reisebüros, welche die Dienste des Beförderers anbieten, und im Internet (www.tallink.ee, www.tallinksilja.com) erhältlich sind.

Sollten diese Beförderungsbedingungen mit den Allgemeinen Bedingungen für Reisen, Gut zu wissen-Bedingungen, Bedingungen für Zahlung und Rücktritt oder irgendwelcher an Bord anwendbaren Sicherheitsregel in Widerspruch stehen, haben diese Beförderungsbedingungen den Vorrang.

5. Fahrkarten und Schiff

Die Fahrkarte oder ein anderes Dokument, als Nachweis des Beförderungsvertrages, muss am Check-in im Terminal des Beförderers am Abgangsort vorgezeigt werden. Dem Passagier ist es nicht erlaubt, die Rechte aus der Fahrkarte oder dem anderen Dokument auf eine andere Person zu übertragen. Jeder, der eine Fahrkarte oder ein anderes Dokument im Auftrag einer anderen Person beschafft hat, gilt als bevollmächtigt dies zu tun und diese Beförderungsbedingungen im Namen dieser Person zu akzeptieren.

Der Beförderer ist nicht verpflichtet, Ersatz für gestohlene, verlorene oder zerstörte Fahrkarten oder andere Dokumente zu leisten, in anderen Fällen gelten die Bedingungen für Zahlung und Rücktritt.

Das Recht des Passagiers und des Beförderers, den Beförderungsvertrag aufzuheben, regeln die nach obiger Klausel 2 geltenden gesetzlichen Bestimmungen.

Der Beförderer ist berechtigt, die Beförderung auch mit einem anderen als dem angekündigten oder dem in der Fahrkarte oder einem anderen Dokument verzeichneten Schiff durchzuführen.

6. Beschränkungen betreffend Reisegepäck

Der Passagier darf nicht solches Reisegepäck ins Terminal oder an Bord mitbringen, das dem Terminal, dem Schiff, den Menschen, anderem Reisegepäck oder der Ladung Gefahr oder wesentliche Ungelegenheit verursachen kann. Der Beförderer hat das Recht, solches Reisegepäck auf Kosten des Passagiers und ohne irgendwelche Haftung seitens des Beförderers an Land zu bringen, unschädlich zu machen oder zu zerstören. Kein unidentifi ziertes/unentgegen genommenes Gepäck ist an Bord erlaubt, bevor der Passagier, dem es gehört, das erkannt hat.

Der Passagier darf nicht ohne besondere und separate Abrede mit dem Beförderer lebende Tiere ins Terminal oder an Bord mitbringen. Der Beförderer hat aus Sicherheitsgründen das Recht, im Terminal sowie an Bord, den Ausweis des Passagiers zu kontrollieren und das Reisegepäck zu besichtigen.

7. Haftung des Beförderers

Die Haftung des Beförderers wird durch das geltende Gesetz unter Klausel 2 oben bestimmt. Die Haftung des Beförderers ist immer beschränkt, und zwar auf den Betrag, der in den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen oder in der Athener Konvention, in der durch Zusatzprotokoll vom 29.3.1990 geänderter Fassung, angegeben worden ist.

Die Haftung des Beförderers ist ferner beschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen oder den internationalen Konventionen betreff end die Beschränkung von seerechtlicher Haftung je nachdem, welche von diesen am Ort des zuständigen Gerichtes unter obiger Klausel 3 anzuwenden sind.

Der Beförderer haftet nicht für solche Schäden, Verluste oder Auslagen in Zusammenhang mit irgendwelchen Verzögerungen, die dem Passagier und seinem Reisegepäck vor oder nach der Beförderung auf See entstanden sind und zwar unabhängig davon wie sie zustande gekommen sind.

Der Beförderer haftet nicht für verloren gegangene Gelder oder Wertpapiere sowie verloren gegangene oder beschädigte Juwelen, Kunststücke, elektronische Geräte oder andere Wertgegenstände ausgenommen das Eigentum, das er in sicherer Aufbewahrung genommen hat.

Der Passagier soll dem Beförderer den Verlust des Reisegepäcks oder die Schäden an dem Reisegepäck (inklusive Fahrzeuge) schriftlich mitteilen:

  • a) im Falle eines offenbaren Schadens an dem Gepäck:
    • (i) angehend das in der Kabine aufbewahrte Gepäck bevor oder zu dem Zeitpunkt, wenn der Passagier an Land geht;
    • (ii) angehend alles andere Reisegepäck, bevor oder zu dem Zeitpunkt der Rücklieferung
  • b) im Falle, wo der Schaden an dem Gepäck nicht offenbar ist oder das Gepäck verloren gegangen ist, innerhalb von fünfzehn Tagen nach dem Tag der Landung oder der Rücklieferung oder dem Zeitpunkt, wenn solche Rücklieferung hätte statt finden sollen.

Soll der Passagier nicht die oben gestellten Mitteilungspflicht einhalten, kann es angenommen werden, sofern es nicht anderes bewiesen ist, dass er das Gepäck/den Fahrzeug unbeschädigt entgegen genommen hat. Die Mitteilung ist nicht erforderlich, wenn der Zustand des Gepäcks/Fahrzeugs auf dem Zeitpunkt der Rücklieferung gemeinsam besichtigt und geprüft geworden ist.

8. Haftung der Bediensteten des Verfrachters, der Agenten und der selbstständigen Vertragspartner

Falls eine Klage direkt gegen den Reeder des Schiffes, seinen Kapitän, seine Besatzung oder gegen irgendeinen Bediensteten des Schiffes, Agenten oder selbständigen Vertragspartner oder gegen irgendeinen am Schiff Beteiligten erhoben wird, sind diese Personen berechtigt, dieselben Verteidigungen und Haftungsbeschränkungen geltend zu machen, auf die der Beförderer unter dem Beförderungsvertrag und den gesetzlichen Bestimmungen in Bezug auf obiger Klausel 2 ein Recht hat, so als wirkten sie unmittelbar zu ihren Gunsten. Wenn der Beförderer einen Beförderungsvertrag abschließt, handelt er nicht nur in seinem Namen, sondern auch als Vertreter und Vertrauensmann für solche Personen, die insoweit Vertragspartner sind oder als Vertragspartner unter dem Beförderungsvertrag angesehen werden.

Die gesamten, von dem Beförderer oder solchen anderen Personen zahlbaren Entschädigungsbeträge dürfen unter keinen Umständen die Maximalbeträge überschreiten, die sowohl im Beförderungsvertrag als in den laut obiger Klausel 2 geltenden gesetzlichen Bestimmungen angegeben worden sind.

9. Fahrgastsicherheitsverordnung

Passagiere, die mit ihrem Verhalten dem Schiffseigentum Schaden zugefügt haben, in Form von Diebstahl oder anderen Vergehen, sind verpflichtet eine Konventionalstrafe in Höhe von 60,- € am Informationscounter des Schiffes zu zahlen. Zusätzlich zu der Konventionalstrafe ist der Schiffseigner befugt, die Entschädigungssumme desverursachten Schadens mit dem Differenzbetrag einzufordern, den die Konventionalstrafe übersteigt.

Back to the top

Bezahlungs-, Umtausch- und Stornobedingungen

Zahlungs- und Stornobedingungen für Einzelreisende

NEU! Buchungen, die mehr als 28 Tage vor Abfahrt vorgenommen werden, sind innerhalb von 14 Tagen, jedoch spätestens 28 Tage vor Abfahrt zu bezahlen. Werden Buchungen 28 Tage vor Abfahrt oder später vorgenommen, ist die Zahlung sofort fällig.

Buchungen können bis zu 14 Tage vor Abfahrt gebührenfrei storniert werden. Für Buchungen, die 13 bis 2 Tage vor Abfahrt storniert werden, wird eine Gebühr in Höhe von 20 % berechnet. Ab 48 Stunden vor Abfahrt beträgt die Stornierungsgebühr 100 %.

NEU! Umbuchungen können bis zu 14 Tage vor der Abfahrt gebührenfrei vorgenommen werden. Ist die geänderte Fahrt teurer, muss der Kunde den Differenzbetrag bezahlen. Wird die Umbuchung 2 bis 13 Tage vor der Abfahrt vorgenommen und ist die geänderte Fahrt billiger, wird eine Gebühr in Höhe von 20 % des Differenzbetrages berechnet. Eine zusätzliche Umbuchungsgebühr in Höhe von 5 EUR wird automatisch berechnet.
Erfolgt die Umbuchung in weniger als 48 Stunden vor der Abfahrt und ist die geänderte Fahrt billiger, wird der Differenzbetrag nicht erstattet. Eine zusätzliche Umbuchungsgebühr in Höhe von 5 EUR wird automatisch berechnet.

Bei Buchungen über das Internet oder Mobiltelefon ist die Zahlung sofort fällig.

Wird eine gebuchte Rückfahrt nicht genutzt, wird der Preis einer einfachen Fahrt vom bezahlten Betrag abgezogen und der Restbetrag gemäß den Stornierungsbedingungen erstattet.

Erlebnis- und Kurzreisen

Buchungen sind innerhalb von 7 Tagen zu bezahlen. Umbuchungen sind nur bis 14 Tage vor Abfahrt möglich.

Buchungen können bis zu 28 Tage vor Abfahrt gebührenfrei storniert werden. Für Buchungen, die 27 bis 14 Tage vor Abfahrt storniert werden, wird eine Gebühr in Höhe von 50 % berechnet. Ab 14 Tage vor Abfahrt beträgt die Stornierungsgebühr 100 %.

Flug- und Schiffbuchung

Buchungen sind spätestens 14 Tage vor Abfahrt zu bezahlen.

Buchungen können bis zu 14 Tage vor Abfahrt gebührenfrei storniert werden. Für Buchungen, die 13 bis 2 Tage vor Abfahrt storniert werden, wird eine Gebühr in Höhe von 50 % berechnet. Ab 48 Stunden vor Abfahrt beträgt die Stornierungsgebühr 100 %.
Nach dem Ausdrucken des Flugtickets, sind keine Änderungen mehr möglich (nicht einmal Namensänderungen)!

Fremdleistungen

Gehören zur Buchung auch Dienstleistungen anderer Unternehmen, beispielsweise eines Hotels oder eine andere Schifffahrtsgesellschaft, gelten die Stornierungsbedingungen des Fremdanbieters. Für die von Tallink Silja erbrachten Fährpassagen gelten die oben genannten Zahlungs- und Stornierungsbedingungen.

Hinweis:

  • Der Prozentsatz wird auf Grundlage der Kabinen-, Fahrzeug- und Hotelpreise berechnet und nicht auf voraus gebuchte Dienstleistungen an Bord.
  • Bei Vorlage einer ärztlichen Krankschreibung wird nur eine Bearbeitungsgebühr von 12 EUR erhoben.
  • Ist am Fälligkeitstag keine Zahlung eingegangen, ist Tallink Silja berechtigt, die Buchung zu stornieren.
  • Für Gruppenreisen gelten gesonderte Zahlungs- und Stornierungsbedingungen.

Empfehlung:

  • Um sich im Krankheitsfall von den Stornierungskosten zu schützen, empfiehlt Tallink Silja den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

Back to the top

Allgemeine Geschäftsbedingungen bei Zahlungen und Stornobedingungen von Gruppen

Eine Gruppe besteht aus mindestens 10 erwachsenen Fahrgästen. Der Begriff „Kabine" wird auch für die Sitzgelegenheiten an Deck oder einen Liegestuhl verwendet.

1. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

  • Reisegruppen leisten zum Zeitpunkt der Buchung eine Vorauszahlung von 10 % des Gesamtpreises.
  • Der Restbetrag muss bis spätestens 28 Tage vor der Abfahrt gezahlt werden.
  • Erfolgt die Buchung in weniger als 28 Tagen vor der Abfahrt, ist keine Vorauszahlung fällig, da der Gesamtpreis bei der Buchung vollständig zahlbar ist.

2. ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN BEI ÄNDERUNGEN UND STORNIERUNGEN; EINFACHREISEN UND KREUZFAHRTEN

2.1. Stornierungen von Gruppenreisen

Wird die Reservierung für die gesamte Gruppe storniert, werden die Stornobedingungen anhand der ursprünglich gebuchten Anzahl von Kabinen gemäß Abschnitt 2.3 festgemacht.
Teilstornierungen werden als Gruppenstornierung betrachtet, wenn 50 % der ursprünglich gebuchten Kabinen storniert werden.

2.2. Teilstornierungen

Wird die ursprünglich gebuchte Kabinenanzahl um weniger als 50 % storniert, gilt dies als Teilstornierung. In diesem Fall werden die Stornobedingungen anhand der Anzahl der stornierten Tickets gemäß Abschnitt 2.3 festgemacht.

2.3. Gesamte Kabinenzahl einer Reisegruppe

Reisegruppen mit weniger als 100 Kabinen

  • Die gesamte Buchung kann bis zu 28 Tage vor der Abfahrt ohne Zusatzkosten storniert werden.
  • Bei Tickets, die 27-21 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 10 % des Gesamtpreises aller stornierten Kabinen erhoben.
  • Bei Tickets, die 20-14 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 25 % des Gesamtpreises aller stornierten Kabinen erhoben.
  • Bei Tickets, die 13-7 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 50 % des Gesamtpreises aller stornierten Kabinen erhoben.
  • Bei Tickets, die in weniger als 7 Tagen vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 100 % des Gesamtpreises des Tickets erhoben.

Reisegruppen mit mehr als 100 Kabinen

  • Die gesamte Buchung kann bis zu 90 Tage vor der Abfahrt ohne Zusatzkosten storniert werden.
  • Bei Tickets, die 28-89 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 10 % des Gesamtpreises der stornierten Kabinen erhoben.
  • Bei Tickets, die 27-21 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 50 % des Gesamtpreises der stornierten Kabinen erhoben.
  • Bei Tickets, die 20-14 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 75 % des Gesamtpreises der stornierten Kabinen erhoben.
  • Bei Tickets, die in weniger als 14 Tagen vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 100 % des Gesamtpreises des Tickets erhoben.

Sonder- und Charter-Kreuzfahrten

  • Bei Sonder- und Charter-Kreuzfahrten behalten wir uns das Recht gesonderter Allgemeiner Geschäftsbedingungen bezüglich Stornierung und Zahlung vor.
  • Als Sonder-Kreuzfahrt gilt eine Reservierung, die von der normalen Kreuzfahrtroute und/oder der Abfahrts- bzw. Ankunftszeiten und Häfen abweicht.

2.4. Partner

Umfasst die Buchung eine Dienstleistung seitens eines externen Partners von Tallink Silja Oy, wie z. B. ein Schifffahrtsunternehmen, mit der eine Transportkooperation besteht, so sind die Stornobedingungen beider Partner getrennt voneinander zu betrachten.

3. ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN BEI ÄNDERUNGEN UND STORNIERUNGEN, HOTELREISEN

Reisegruppen mit weniger als 50 Zimmern

  • Die gesamte Buchung kann bis zu 28 Tage vor der Abfahrt ohne Zusatzkosten storniert werden.
  • Bei Tickets, die 27-14 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 25 % des Gesamtpreises der stornierten Tickets erhoben.
  • Bei Tickets, die 13-7 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 50 % des Gesamtpreises der stornierten Tickets erhoben.
  • Bei Tickets, die in weniger als 7 Tagen vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 100 % des Gesamtpreises des Tickets erhoben.

Reisegruppen mit mehr als 50 Zimmern

  • Wir behalten uns bezüglich Stornierung und Zahlung das Recht gesonderter Allgemeiner Geschäftsbedingungen vor.

Stornierungen, einschließlich Teilstornierungen, müssen in schriftlicher Form, z. B. als Brief, Fax oder E-Mail, vorliegen. Die Stornierung ist ab dem Tag, an dem die Stornierung bei Tallink & Silja Line eingeht, gültig. Bei Einreichen eines ärztlichen Attestes ist lediglich eine Servicegebühr von 17 € fällig.

Die Gruppenreisen bei Tallink Silja Oy unterliegen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Fahrgastbeförderung und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Pauschalreisen, die von der Vereinigung finnischer Reisebüros (SMAL) und dem Verbraucherbeauftragten vereinbart wurden, weshalb bei Gruppen die Stornobedingungen für Reisegruppen anstelle Abschnitt 4 „Recht des Fahrgastes die Reservierung ohne besonderen Grund zu stornieren" gelten.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN BEZÜGLICH ZAHLUNG, ÄNDERUNGEN UND STORNIERUNGEN BEI DER RECHNUNGSSTELLUNG AN TALLINK SILJA-VERTRAGSKUNDEN

Eine Gruppe besteht aus mindestens zehn (10) erwachsenen Fahrgästen. Der Begriff „Kabine" wird auch für die Sitzgelegenheiten an Deck oder einen Liegestuhl verwendet.

1. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN UND KONDITIONEN

Die Reise muss bis zum auf der Rechnung ausgewiesenen Fälligkeitstermin bezahlt werden.

2. ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN BEZÜGLICH ÄNDERUNGEN UND STORNIERUNGEN, EINFACHFAHRTEN UND ABFAHRTSZEITEN DER KREUZFAHRTSCHIFFE

2.1. Stornierungen von Gruppenreisen

Wird die Reservierung für die gesamte Reisegruppe storniert, werden die Stornobedingungen anhand der ursprünglich gebuchten Anzahl von Kabinen gemäß Abschnitt 2.3 festgemacht.
Teilstornierungen werden als Gruppenstornierung betrachtet, wenn 50 % der ursprünglich gebuchten Kabinen storniert werden.

2.2. Teilstornierungen

Wird die ursprünglich gebuchte Kabinenanzahl um weniger als 50 % storniert, gilt dies als Teilstornierung.
In diesem Fall werden die Stornobedingungen anhand der Anzahl der stornierten Tickets gemäß Abschnitt 2.3 festgemacht.

2.3. Gesamte Kabinenzahl einer Reisegruppe

Reisegruppen mit weniger als 100 Kabinen

  • Die gesamte Buchung kann bis zu 28 Tage vor der Abfahrt ohne Zusatzkosten storniert werden.
  • Bei Tickets, die 27-14 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 10 % des Gesamtpreises der stornierten Kabinen erhoben.
  • Bei Tickets, die 13-7 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 50 % des Gesamtpreises der stornierten Kabinen erhoben.
  • Bei Tickets, die in weniger als 7 Tagen vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 100 % des gesamten Gesamtpreises des Tickets erhoben.

Reisegruppen mit mehr als 100 Kabinen

  • Die gesamte Buchung kann bis zu 90 Tage vor der Abfahrt ohne Zusatzkosten storniert werden.
  • Bei Tickets, die 89-28 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 10 % des Gesamtpreises der stornierten Kabinen erhoben.
  • Bei Tickets, die 27-21 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 50 % des Gesamtpreises der stornierten Kabinen erhoben.
  • Bei Tickets, die 20-14 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 75 % des Gesamtpreises der stornierten Kabinen erhoben.
  • Bei Tickets, die in weniger als 14 Tagen vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 100 % des gesamten Gesamtpreises des Tickets erhoben.

Sonder- und Charter-Kreuzfahrten

  • Bei Sonder- und Charter-Kreuzfahrten behalten wir uns das Recht gesonderter Allgemeiner Geschäftsbedingungen bezüglich Stornierung und Zahlung vor.
  • Als Sonder-Kreuzfahrt gilt eine Reservierung, die von der normalen Kreuzfahrtroute und/oder der Abfahrts- bzw. Ankunftszeiten und Häfen abweicht.

Stornierungen, einschließlich Teilstornierungen, müssen in schriftlicher Form, z. B. als Brief, Fax oder E-Mail, vorliegen. Die Stornierung ist ab dem Tag, an dem die Stornierung bei Silja eingeht, gültig.

Die Gruppenreisen bei Tallink Silja Oy unterliegen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Fahrgastbeförderung und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Pauschalreisen, die von der Vereinigung finnischer Reisebüros (SMAL) und dem Verbraucherbeauftragten vereinbart wurden, weshalb bei Gruppen die Stornobedingungen für Reisegruppen anstelle Abschnitt 4 „Recht des Fahrgastes, die Reservierung ohne besonderen Grund zu stornieren" gelten.

2.4. Partners

Umfasst die Buchung eine Dienstleistung seitens eines externen Partners von Tallink Silja Oy, wie z. B. ein Schifffahrtsunternehmen, mit der eine Transportkooperation besteht, so sind die Stornobedingungen beider Partner getrennt voneinander zu betrachten.

3. ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN BEI ÄNDERUNGEN UND STORNIERUNGEN, HOTELREISEN

Reisegruppen mit weniger als 50 Zimmern

  • Die gesamte Buchung kann bis zu 28 Tage vor der Abfahrt ohne Zusatzkosten storniert werden.
  • Bei Tickets, die 27-14 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 25 % des Gesamtpreises der stornierten Tickets erhoben.
  • Bei Tickets, die 13-7 vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 50 % des Gesamtpreises der stornierten Tickets erhoben.
  • Bei Tickets, die in weniger als 7 Tagen vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 100 % des Gesamtpreises des Tickets erhoben.

Reisegruppen mit mehr als 50 Zimmern

  • Wir behalten uns bezüglich Stornierung und Zahlung das Recht gesonderter Allgemeiner Geschäftsbedingungen vor.

Stornierungen, einschließlich Teilstornierungen, müssen in schriftlicher Form, z. B. als Brief, Fax oder E-Mail, vorliegen. Die Stornierung ist ab dem Tag, an dem die Stornierung bei Silja eingeht, gültig. Bei Einreichen eines ärztlichen Attestes ist lediglich eine Servicegebühr von 17 € fällig.

Die Gruppenreisen bei Tallink Silja Oy unterliegen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Fahrgastbeförderung und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Pauschalreisen, die von der Vereinigung finnischer Reisebüros (SMAL) und dem Verbraucherbeauftragten vereinbart wurden, weshalb bei Gruppen die Stornobedingungen für Reisegruppen anstelle Abschnitt 4 „Recht des Fahrgastes, die Reservierung ohne besonderen Grund zu stornieren" gelten.

Allgemeine Geschäftsbedingungen bei Zahlung, Änderung und Stornierung von Hotelreisen, Reisegruppen mit mehr als 50 Zimmern

Stornierung von maximal 50 % der gebuchten Zimmer

  • Maximal 50 % der gebuchten Zimmer können bis zu 28 Tage vor der Abfahrt ohne Zusatzkosten storniert werden.
  • Bei Tickets, die 27-8 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 50 % des Gesamtpreises der stornierten Tickets erhoben.
  • Bei Tickets, die in weniger als 8 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 100 % des Gesamtpreises des Tickets erhoben.

Stornierung von mehr als 50 % der gebuchten Zimmer

  • Die gesamte Buchung kann bis zu 60 Tage vor der Abfahrt ohne Zusatzkosten storniert werden.
  • Bei Tickets, die 59-28 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 50 % des Gesamtpreises der stornierten Tickets erhoben.
  • Bei Tickets, die 27-8 Tage vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 75 % des Gesamtpreises der stornierten Tickets erhoben.
  • Bei Tickets, die in weniger als 8 Tagen vor der Abfahrt storniert werden, wird eine Stornogebühr von 100 % des Gesamtpreises des Tickets erhoben.

Back to the top

Allgemeine Geschäfts- und Beförderungsbedingungen

1. Beförderungsvertrag, Beförderer

Der Beförderungsvertrag gilt zwischen dem Beförderer und dem Passagier. Als Nachweis des Beförderungsvertrages gilt die Buchungsbestätigung bzw. Rechnung.

Tallink Silja Oy ist der Beförderer auf den folgenden Routen:

  • Helsinki -Mariehamn - Stockholm (v.v.)
  • Turku -Mariehamn - Stockholm (v.v.).

AS Tallink Grupp ist der Beförderer auf allen anderen Routen, insbesondere:

  • Tallinn - Helsinki (v.v.)
  • Tallinn -Mariehamn/Stockholm (v.v.)
  • Riga - Stockholm (v.v.)

2. Anwendbares Recht

Der Beförderungsvertrag unterliegt diesen Beförderungsbedingungen sowie den zwingenden nationalen gesetzlichen Bestimmungen am Ort des für Streitigkeiten aus diesem Beförderungsvertrag zuständigen Gerichtes. Soweit keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen gegeben sind, gelten die Bestimmungen des Athener Übereinkommens von 1974. Die Beförderungsbedingungen bleiben anwendbar, soweit sie nicht von zwingenden Vorschriften der nationalen Gesetze und des Athener Übereinkommens verdrängt werden.

3. Jurisdiktion

Streitigkeiten in Verbindung mit dem Beförderungsvertrag entscheiden nach Wahl des Klägers die zuständigen Gerichte,

  • a) am Sitz des Beklagten,
  • b) am vertragsgemäßen Abfahrts- oder Bestimmungsort des Schiffes.

Falls die Bestimmungen des Athener Übereinkommens laut obiger Klausel 2 für den Beförderungsvertrag gelten, können Rechtstreitigkeiten nach Wahl des Klägers auch von einem in Art. 17, 1 (c) und (d) benannten Gericht entschieden werden.

4. Anwendungsbereich

Die Beförderungsbedingungen finden auf die Beförderung von Passagieren, ihrem Gepäck und ihren mitgeführten Fahrzeugen auf See Anwendung. Die Beförderung auf See umfasst nicht den Aufenthalt des Passagiers, seines Fahrzeuges sowie seines Gepäcks im Terminal oder auf dem Kai, sondern beginnt mit dem an Bord gehen und endet mit dem Verlassen des Schiffes. Für andere Dienste und/oder Verträge zwischen dem Passagier und dem Beförderer gelten die Beförderungsbedingungen nicht. Ergänzende Informationen, Sicherheits- und sonstige Regeln finden sich unter der Rubrik „Gut zu wissen" im Internet (www.tallinksilja.com und www.tallinksilja.de) ebenso wie im Katalog des Beförderers.

5. Buchung / Abfertigung / Check-in

Die Buchung ist über das Internet, im Reisebüro, bei Tallink Silja Agenturen oder der Tallink Silja GmbH möglich. Hierbei sind folgende Angaben erforderlich:

Vor- und Zunamen, vollständige Geburtsdaten, Nationalität,Geschlecht aller Reisender, Telefonnummer, Fahrzeugtyp und Kennzeichen des Fahrzeuges sowie dessen Abmessungen. Passagiere mit Fahrzeug (PKW, Busse, Wohnmobile, Gespanne usw.) müssen i.d.R. eine Stunde vor Abfahrt des Schiffes eingecheckt haben. Passagiere ohne eigenes Fahrzeug spätestens ca. 30 Minuten vorher. Die Check-in-Zeiten für die einzelnen Routen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Routenbeschreibungen.

Später eintreffende Passagiere mit oder ohne Fahrzeug werden als nicht gebucht angesehen und der Reihenfolge anderer nicht angemeldeter Passagiere und Fahrzeuge nach Möglichkeit befördert. Ein Anspruch auf Beförderung besteht in diesem Fall nicht.

6. Zahlungs- und Stornierungsbedingungen

Stornierungen von Passagen sind schriftlich an die buchende Agentur, die Hafenbüros oder direkt an die Tallink Silja GmbH zu richten. Maßgeblich ist der Eingang der Stornierung bei den vorbenannten Adressaten. Bei kurzfristigem Rücktritt einzelner Teilnehmer kann eine Erstattung des Reisepreises abzüglich der Stornogebühren nur dann erfolgen, wenn eine entsprechende Bestätigung des Check-in-Personals bei der Tallink Silja GmbH eingereicht wird. Diese Bestätigung wird am Abfahrtszeitpunkt vom Personal am Hafen abgegeben.

Alle Strecken

Die Passage muss bis 14 Tage vor Abfahrt bezahlt werden. Wird die Reservierung weniger als 14 Tage vor Abfahrt getätigt, hat die Zahlung ebenso wie bei allen Online-Reservierungen sofort zu erfolgen. Die Kosten, die für den Passagier im Falle des Rücktritts entstehen, betragen:

  • bis 14 Tage vor Abfahrt kostenlos
  • 13 – 2 Tage vor Abfahrt 20% des Preises
  • ab 48 Stunden vor Abfahrt 100% des Preises
  • Das Nichterscheinen zur Einschiffung gilt als Rücktritt weniger als 48 Stunden vor der Abfahrt.

Dem Kunden bleibt es in jedem Fall unbenommen, den Nachweis zu führen, dass im Zusammenhang mit dem Rücktritt oder dem Nichtantritt keine oder wesentlich geringere Kosten entstanden sind, als in den vorstehenden Pauschalen festgelegt.

Wird bei einem Hin- und Rückfahrt-Ticket eine Strecke storniert, zahlt der Passagier den Preis für die einfache Fahrt zzgl. der oben angegebenen Stornierungskosten für die stornierte Strecke.
Die angegebenen Prozente beziehen sich auf Kabinen, Fahrzeuge und Hotelpreise, nicht auf im Voraus gebuchte und bezahlte An-Bord-Leistungen. Eine Bearbeitungsgebühr von € 10,00 wird in jedem Stornierungsfall berechnet. Tallink Silja ist bei Nichtzahlung innerhalb der benannten Fristen berechtigt, die Reservierung ohne Vorankündigung zu stornieren.

Gruppenreisen

Für Gruppenreisen gelten andere Bedingungen. Die Konditionen können jederzeit bei Tallink Silja angefordert werden.

Pauschalreisen

Der Reiseveranstalter ist Tallink Silja Oy (Turku). Es gelten die allgemeinen Pauschalreisebedingungen der Tallink Silja Oy.

Frühbucherrabatt

Die Reservierung ist spätestens 28 Tage vor Abfahrt zu bezahlen.
Bei Stornierung erfolgt keine Rückerstattung. Bei Umbuchung auf einen früheren als den eigentlichen Reisetermin entfällt der Frühbucherrabatt.

Fahrzeugpreise

Bei den Längen- und Höhenmaßen von den Fahrzeugen werden mögliche Lasten- und Dachgepäckträger/Fahrräder berücksichtigt. Falls die bei der Buchung angegebene Höhe überschritten wird,wird ein Aufpreis berechnet. Die Verfügbarkeit eines den neuen, tatsächlichen Maßen entsprechenden Platzes kann jedoch nicht zugesichert werden.
Die dargestellten Preise gelten nicht für den Frachtverkehr. Fahrzeuge ohne Fahrzeugführer sowie Lastfahrzeuge (LKWu.ä.) werden nach einem eigenen Frachttarif berechnet (Fahrzeuge ohne Fahrzeugführer nach einer eigenen Beförderungsvorschrift). Frachtbuchungen können Sie über Tallink Silja Cargo vornehmen:
Tel: +358 - 203 74266, Email: cargo.booking@tallinksilja.com.

Geltendmachung von Ansprüchen

Alle Ansprüche auf Erstattung des Fahrpreises verfallen 6 Monate nach dem Zahlungseingang. Ansprüche sind schriftlich geltend zu machen. Bei den Hafenbüros ist lediglich die Stornierung möglich. Die Rückerstattung erfolgt über die Stelle, bei der die Buchung vorgenommen wurde. Die Geltendmachung kann für in Deutschland gebuchte Passagen bei der Tallink Silja GmbH, Böckmannstraße 56, 20099 Hamburg oder auch direkt bei der A/S Tallink Grupp, Sadama 5/7, 10111 Tallinn, Estland, erfolgen.

Buchungsbestätigung und Schiff

Die Buchungsbestätigung als Nachweis des Beförderungsvertrages muss am Check-in im Terminal des Beförderers am Abfahrtsort vorgezeigt werden. Dem Passagier ist es nicht erlaubt, die Rechte aus der Buchungsbestätigung auf eine andere Person zu übertragen.
Der Beförderer ist nicht verpflichtet, Ersatz für gestohlene, verlorene oder zerstörte Buchungsbestätigungen oder andere Dokumente zu leisten. Das Recht des Passagiers und des Beförderers, den Beförderungsvertrag aufzuheben, regeln die in der Klausel 2 benannten Rechtsvorschriften.

7. Durchführung der Beförderung, Preis- und Fahrplanänderungen

Der Beförderer ist berechtigt, die Beförderung auch mit einem anderen als dem angekündigten oder dem in der Buchungsbestätigung oder einem anderen Dokument verzeichneten Schiff durchzuführen.
Der Beförderer behält sich das Recht vor, Preis- und Fahrplanänderungen ohne Vorankündigung vorzunehmen. In Fahrplänen ausgewiesene Zeiten können nicht garantiert werden.
Soweit Änderungen wetterbedingt sind oder durch höhere Gewalt verursacht werden, haftet der Beförderer nicht für Schäden oder Kosten jedweder Art, die dem Passagier durch hierdurch bedingte Fahrplanänderungen entstehen.

8. Sicherheitsvorschriften

Der Passagier darf nicht ohne besondere und separate Absprache mit dem Beförderer lebende Tiere ins Terminal oder an Bord mitbringen.
Der Beförderer hat aus Sicherheitsgründen das Recht, im Terminal sowie an Bord den Ausweis des Passagiers zu kontrollieren und das Reisegepäck zu besichtigen. Der Beförderer behält sich vor, Passagieren die Beförderung zu verweigern, soweit sie eine Gefahr für andere darstellen können.

9. Haftung des Beförderes

Die Haftung des Beförderers wird durch die in der Klausel 2 benannten Rechtsvorschriften – soweit sie zwingend sind – bestimmt. Sie ist aber immer beschränkt und zwar auf den Betrag, der in den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen, dem Athener Übereinkommen von 1974 oder dem Übereinkommen über die Beschränkung der Haftung für Seeforderungen von 1976 angegeben worden ist. Die Haftung des Beförderers ist ferner beschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen oder den internationalen Konventionen betreffend die Beschränkung von seerechtlicher Haftung, je nachdem,welche dieser Bestimmungen am Ort des zuständigen Gerichtes anzuwenden sind. Der Beförderer haftet nicht für Schäden im Zusammenhang mit etwaigen Verzögerungen, die dem Passagier und seinem Gepäck/seinem Fahrzeug vor oder nach der Beförderung auf See entstanden sind und zwar unabhängig davon,wie sie zustande gekommen sind. Der Beförderer haftet nicht für verloren gegangene oder beschädigte Gelder, Wertpapiere, Juwelen, Kunstgegenstände, elektronische Geräte oder andere Wertgegenstände, soweit er sie nicht in Verwahrung genommen hat.
Der Passagier ist verpflichtet, dem Beförderer den Verlust/die Beschädigung des Reisegepäckes/des Fahrzeuges schriftlich mitzuteilen.

  • a) Im Falle eines offenbaren Schadens bevor oder zu dem Zeitpunkt, an welchem der Passagier das Schiff verlässt,
  • b) im Falle eines nicht offenbaren Schadens oder des Verlustes innerhalb von 15 Tagen nach der Ankunft/dem Zeitpunkt, an welchem die Rücklieferung stattfindet/hätte stattfinden sollen.

Soweit der Passagier diesen Mitteilungspflichten nicht nachkommt, gilt, soweit der Passagier den Gegenbeweis nicht erbringt, das Gepäck/das Fahrzeug als unbeschädigt entgegen genommen. Die Mitteilung ist nicht erforderlich, wenn der Zustand des Gepäcks/des Fahrzeuges mit dem Beförderer gemeinsam festgestellt worden ist.

10. Haftung der Bediensteten des Beförderers, der Agenten und der selbständigen Vertragspartner

Wird eine Klage direkt gegen den Reeder, den Charterer, den Kapitän, die Besatzung oder andere Bedienstete des Beförderers, Agenten oder selbstständigen Vertragspartner erhoben, sind diese Personen berechtigt, dieselben Haftungsbeschränkungen/-befreiungen geltend zumachen, wie der Beförderer nach diesen Beförderungsbedingungen, so als wären diese Bedingungen direkt zu Gunsten dieser Personen geschaffen worden. Der Beförderer handelt beim Abschluss des Beförderungsvertrages nicht nur im eigenen Namen, sondern auch als Vertreter und Treuhänder für Dritte, soweit auch diese Vertragspartner sind oder als solche angesehen werden.
Der Gesamtentschädigungsbetrag,welcher von dem Beförderer oder den zuvor genannten Dritten zu leisten ist, darf unter keinen Umständen die Höchstbeträge überschreiten, die im Beförderungsvertrag sowie den gemäß Klausel 2 anzuwendenden Rechtsvorschriften bestimmt sind, sofern diese anwendbar sind.

Vorbehalte/Hinweise

Die Kataloge von Tallink Silja 2014 inkl. der Preise und Fahrpläne beruht auf den Verhältnissen zur Zeit der Drucklegung im November 2024.
Die Reederei behält sich das Recht auf Fahrpreis- und Fahrplanänderungen – ohne Vorankündigung – vor.
Insbesondere gilt dies in Bezug auf eine Erhöhung der Treibstoffpreise. Soweit nach Vertragsschluss eine Erhöhung des Einkaufspreises erfolgt, wird diese bezogen auf die Kosten der jeweiligen Passage so auf den einzelnen Passagier/Reisenden umgelegt, dass die konkreten Mehrkosten durch die Zahl der Passagierplätze pro Schiff geteilt wird,wenn zwischen dem Vertragsschluss und dem vereinbarten Antritt der Passage mehr als 4 Monate liegen.

Back to the top

Reiseversicherung

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer ausreichenden Reise- und Reisegepäckversicherung. Bitte wenden Sie sich hierzu direkt an eine Versicherung oder an Ihr Reisebüro.

Back to the top

Eurail und InterRail Cards

Rabatt für Eurail- und  InterRail-Pass Inhaber
 
Route Discount
 
Helsinki-Stockholm 20% / 40%
Turku-Stockholm 20% / 40%
Helsinki-Tallinn 20% / 40%
Tallinn-Stockholm 20% / 40%
Riga-Stockholm 20% / 40%

Eurail / InterRail Ausweis muss am Check-In vorgezeigt werden.

Die oben aufgeführten Rabatte gelten für die regulären oneway Überfahrten für die Kabinenklassen C-A. Auf der Helsinki-Tallinn Route wird der Rabatt auf die Star Class (Deckspassage) gegeben. Dies gilt auch für die Turku-Stockholm Tagestrips, auch hier bezieht sich der Rabatt auf den Decksplatz.

Begrenzte Verfügbarkeit. Rabatt % variieren je nach Abfahrstdatum und Buchungssituation. Rabatt Prozente 20% oder 40%.

Der Rabatt wird nur auf die ganze Kabine gegeben, er ist nicht anwendbar auf die geteilten  Mann/Frau Kabinenplätze.

Nicht gültig für MiniCruises und Hotelpakete.

Füllen Sie einfach bei der Onlinebuchung den Voucher Code  EURAIL oder INTERRAIL (Je nach Zugehörigkeit) in das Gutscheinfeld der Onlinebuchungsmaske ein.

 

Fotoservice an Bord

Auf einigen Schiffen der Tallink Silja ( außer Star und Superstar ) können Sie sich beim Betreten des Schiffs fotografieren lassen. Sie können das Foto als Souvenir kaufen. Die Fotos werden zu keinerlei sonstigen Zwecken verwendet. Nicht eingelöste Fotos werden unmittelbar nach dem Ende der Reise vernichtet.

Back to the top

Haustiere an Bord

Auskünfte zur Beförderung und Einführung von Haustieren erteilt Ihnen:

Das Bundesministerium für Ernährung,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Deutschland
Tel.: 030/ 2006-0 oder 01888/ 529-0
www.bmelv.de

Evira, Amt für Lebensmittelsicherheit in Finnland
Tel.: +358 20 690 991 (Mo–Fr 9–11 Uhr)
Faksi +358 20 772 4350
E-Mail: ehyt@evira.fi
www.evira.fi

Blindenhunde sind nicht Gegenstand eines/r Transportentgelts/Beförderungsgebühr. Die einen Blindenhund betreffenden amtlichen Dokumente müssen mit den allgemeinen amtlichen Anforderungen übereinstimmen.

Für die Mitnahme von Haustieren muss bei der Buchung ein Beförderungsvertrag geschlossen werden. Am Check-in ist eine praktische Anleitung zur Beförderung von Haustieren erhältlich. Passagiere mit mitgeführten Haustieren haben die einschlägigen amtlichen Vorschriften zur Tierbeförderung zu beachten und gültige amtliche Bescheinigungen vorzulegen. Falls die Bescheinigungen nicht gültig sind und die zuständige Behörde für ein Tier ein Mitführverbot ausspricht, hat der Tierhalter für die entstehenden Kosten aufzukommen. Pro Abfahrt kann nur eine begrenzte Anzahl von Haustieren mitgenommen werden. Haustiere sind nicht in allen Hotels erlaubt – bitte erkundigen Sie sich bei der Buchung, ob Sie Ihr Haustier mitnehmen können.

Gefährliche Tiere dürfen unter keinen Umständen mitgeführt werden.

Linienverkehr zwischen Schweden und Finnland (inklusive Ålandinseln):

Preis: 16 €/Tier/Strecke.
Sowohl auf Tages- als auch auf Nachtfahrten besteht eine Kabinenbuchungspflicht. In der Kategorie A-, B- oder C-Class (nicht in der Promenade-Class) muss die komplette Kabine vom Passagier mit Haustier gebucht werden. Es gibt nur eine eingeschränkte Anzahl von Kabinen für Haustiermitnahme. Es werden bis zu drei Tiere pro Kabine zugelassen.

Linienverkehr zwischen Schweden und Estland:

Preis: 16 €/Tier/Strecke.
Tiere müssen in Käfig oder Kabine befördert werden. Es ist nur eine begrenzte Anzahl an geeigneten Kabinen verfügbar.  Es werden bis zu drei Tiere pro Kabine zugelassen.

Linienverkehr zwischen Finnland und Estland:

Preis: 13 €/Tier/Strecke.
Tiere müssen in einer Transportbox befördert werden. Tiermitnahme pro Abfahrt begrenzt. Auf der Star/Superstar können die Tiere ohne Bezahlung im Fahrzeug auf eigene Verantwortung befördert werden. Die Tierhalter dürfen das Autodeck während der Fahrt nicht betreten. In den Tierkabinen der Star und Superstar sind bis zu drei Haustiere erlaubt.

Silja Europa

Preis: 13€/Tier/Strecke. Nur in der Tierkabine möglich. Es ist nur eine begrenzte Anzahl an geeigneten Kabinen verfügbar.
Auf der Übernachtfahrt kostet die Haustiermitnahme 26€/ Tier.  Es werden bis zu drei Tiere pro Kabine zugelassen.

Linienverkehr zwischen Schweden und Lettland:

Preis: 16 €/Tier/Strecke
Tiere müssen in Käfig oder Kabine befördert werden. Es ist nur eine begrenzte Anzahl an geeigneten Kabinen verfügbar.  Es werden bis zu drei Tiere pro Kabine zugelassen.

Back to the top

Verlorenes und Fundsachen

Für Fundsachen, die auf den Routen Stocholm-Helsinki, Helsinki-Tallinn, Stockholm-Turku und Stockholm–Tallinn aus verkehrenden Schiffen verloren gegangen sind, wenden Sie sich bitte an:

Suomen Löytötavarapalvelu (Finnischer Fundsachendienst)

Besuchsadresse:
Mäkelänkatu 56
00510 Helsinki
FINLAND

Geöffnet Mo-Fr von 09.00 bis 18.00 Uhr

Auskünfte:

Tel. +358 (0)600 41006 (1,97 €/Min. + Ortstarif)
Fax +358 (0)9 680 2306 (1,99 €/Fax)

Internet:

www.suomenloytotavara.fi

Für Fundsachen auf der Route Stockholm–Riga wenden Sie sich bitte an Ihr Tallink Silja-Büro.

Die Reederei haftet nicht für Wertsachen, die in der Kabine aufbewahrt werden. Wir empfehlen, dass Sie diese der Bordrezeption zur Aufbewahrung geben.

Back to the top

Medizinische Versorgung, Schwangerschaft und Reisende mit Behinderung

Medizinische Versorgung, Schwangerschaft und Behinderung

Bei Krankheitsfällen und für Erste Hilfe bei Unfällen steht auf den Schiffen eine Krankenschwester oder eine Person mit Erste-Hilfe-Kenntnissen zur Verfügung.
Achtung: Nicht auf der Star und Superstar!

Erkrankte Personen werden gebeten, sich vor der Reise von einem Arzt eine Reisefähigkeitsbescheinigung ausstellen zu lassen.

Schwangeren empfehlen wir, während der letzten Schwangerschaftsphase von einer Reise abzusehen.

Behinderte bzw. Gehbehinderte weisen wir auf evtl. Einschränkungen während der Seereise hin und bitten, entsprechende Vorsorgemaßnahmen für Notfälle zu treffen.

Personen, die während der Seereise einer Betreuung bedürfen, werden gebeten, eine/einen Reisebegleiter/in zu engagieren.

Personen mit eingeschränkter Reisefähigkeit werden gebeten, uns diesen Sachverhalt bei Buchung mitzuteilen. Bitte sofort bei Betreten des Schiffes der Bordinformation die erforderlichen Personen- und Kabinenangaben aufgeben.

Der Kapitän des Schiffes behält sich aus Sicherheitsgründen bezüglich der Durchführung der Reise und der Hinzuziehung einer Reisebegleitung die ihm zustehende Weisungsbefugnis vor.

FÜR PASSAGIERE MIT BEHINDERUNG

Tallink Silja möchte Menschen mit Behinderung den Aufenthalt an Bord so komfortabel und angenehm wie möglich gestalten. Die Betreuung am Terminal und/oder auf den Kreuzfahrtschiffen ist für Passagiere gedacht, deren Mobilität aufgrund einer Verletzung oder einer Behinderung eingeschränkt ist, für Seh- und Hörgeschädigte, für Menschen mit vorübergehend eingeschränkter Bewegungsfreiheit und für alle Passagiere, die besonderer Betreuung bedürfen.

Dieser Service ist kostenfrei. Um Ihnen die Fahrt so angenehm wie möglich machen zu können, bitten wir Sie Folgendes zu beobachten: Informieren Sie Ihr Reisebüro oder das Schifffahrtsunternehmen, wenn Sie Betreuung benötigen. Holen Sie sich alle nötigen Informationen ein, bevor Sie Ihre Reise planen. Schätzen Sie ab, in welchem Maße Sie betreut werden müssen, insbesondere wenn Sie ohne Hilfe keine längeren Strecken zurücklegen können. Strecken zwischen dem Check-in und den Schiffen sind in manchen Fällen recht lang.

Die Betreuung, die am Terminal und/oder auf den Schiffen angeboten wird, ist die so genannte allgemeine Betreuung. Wenn Sie Hilfe bei z. B. der Essenseinnahme, Heben, Kommunizieren, der Medikamenteneinnahme oder dem Toilettengang benötigen, bitten wir Sie, Ihre eigene Betreuungsperson mitzubringen.

BETREUUNGS-SERVICE

Fordern Sie bei Ihrer Reiseplanung oder spätestens 48 Stunden vor der Abfahrt in Ihrem Reisebüro oder dem Schifffahrtsunternehmen den Betreuungs-Service an. Bitte geben Sie auch an, ob Sie einen Rollstuhl oder andere Hilfsgeräte verwenden. Bei Ankunft am Terminal ist die Person, die den Betreuungs-Service in Anspruch nehmen möchte, gebeten, sich am Meeting-Point registrieren zu lassen. Ihr/e Betreuer/in wird daraufhin informiert und begleitet Sie anschließend am Check-in und zum Schiff. Bei Ankunft nach einer Reise werden Sie vom Schiff zum Meeting-Point am Terminal begleitet.

BETREUUNGS-SERVICE ANFORDERN

Betreuungs-Service bei Tallink Silja anfordern:
TALLINK SILJA KUNDENBETREUUNG
Tel.: 040- 547 541 222

ACHTUNG! Der Betreuungsservice muss bis spätestens 48 Stunden vor der Abfahrt angefordert werden.

Öffnungszeiten 03.06.-18.08.2013:

  • Montag - Freitag, 08:00 - 21:00 Uhr
  • Samstag 09:00 - 20:00 Uhr
  • Sonntag 09:00 - 21:00 Uhr (ausgenommen: 21.06. 08:00 - 18:00 Uhr und 22.06. 09:00 - 18:00 Uhr)

Öffnungszeiten ab 19.8.2013:

  • Montag - Freitag 08:00 - 21:00 Uhr
  • Samstag 09:00 - 18:00 Uhr
  • Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr

oder

KONTAKTFORMULAR / BETREUUNGS-SERVICE

Bitte Formular ausfüllen (auf Englisch) »

Sie können den Service auch im Reisebüro anfordern, das Ihre Reise gebucht hat.

WEITERE INFORMATIONEN

EU-Verordnung Nr. 1177/2010 bezüglich der Fahrgastrechte im See- und Binnenschiffsverkehr »

Back to the top

Regeln und Vorschriften auf Schiffen

AS TALLINK GRUPP / TALLINK SILJA OY SICHERHEITSVORSCHRIFTEN FÜR PASSAGIERE

Die Passagiere sind angehalten, folgende Sicherheitsvorschriften einzuhalten, den Sicherheitshinweisen des Schiffspersonals sowie den Angaben der Sicherheitsschilder an Bord zu folgen, damit allen mitreisenden Passagieren höchstmöglicher Reisekomfort, Sicherheit und Schutz gewährleistet werden kann. Die diensthabende Crew arbeitet nach den Anweisungen des Schiffskapitäns, um Ordnung, Schutz und Sicherheit an Bord zu gewährleisten. Passagieren ist es während der Reise untersagt, andere Passagiere zu belästigen, zu bedrohen oder sich in sonstiger Art und Weise unangemessen zu verhalten. Passagiere, die ihre Selbstbeherrschung verlieren, massiv stören oder sich unangemessen verhalten, werden bis zum Ende der Reise in einem speziell vorgesehenen Raum untergebracht.

  • 1. Passagiere müssen eine mit EAN-Code versehene gültige Bordkarte vorlegen und sich auf Nachfrage seitens des Sicherheitspersonals oder anderer Mitarbeiter anhand eines Identitätsdokumentes ausweisen können.
  • 2. Alle an Bord oder in Hafennähe befindlichen Personen können zu Sicherheitszwecken einer Leibesvisitation oder einer Befragung unterzogen werden. Es bedarf keiner Einwilligung zur Leibesvisitation oder einer Befragung. Personen, die sich diesen Maßnahmen verweigern, dürfen vom Schiff oder dem Hafen verwiesen werden und werden der Polizei gemeldet. Verschlossene Gepäckstücke, Fahrzeuge, Kabinen oder sonstige verschlossene Aufbewahrungsorte der Passagiere dürfen durchsucht werden.
  • 3. Während der Reise müssen Passagiere im Besitz gültiger Reisedokumente sein. Wird das Schifffahrtsunternehmen aufgrund fehlender Reisedokumente oder anderer fehlender Unterlagen haftbar gemacht, gehen die daraus entstehenden Kosten zu Lasten des betroffenen Passagiers.
  • 4. Passagieren kann das Betreten des Schiffes verweigert werden, wenn sie sich anderen Passagieren gegenüber drohend, störend oder belästigend verhalten, Vorgaben nicht erfüllen, unangemessen gekleidet sind oder in sonstiger Weise Anlass zur Beschwerde geben. Personen, die unter massivem Einfluss von Rauschmitteln stehen, Vorschriften missachten, durch Ruhestörung auffallen, die Sicherheit anderer Passagiere und ihre eigene Sicherheit beeinträchtigen, werden in einen speziellen Raum gebracht und u. U. im Abreisehafen oder im nächstgelegenen Hafen des Schiffes verwiesen und anschließend der Polizei übergeben werden. Personen, die andere Passagiere im Kabinenbereich belästigen, verlieren das Nutzungsrecht ihrer Kabine und werden den eben beschriebenen Maßnahmen unterzogen.
  • 5. Der Genuss alkoholischer Getränke ist ausschließlich in den Restaurants sowie den anderen Räumen des Schiffes, in denen ein Ausschank stattfindet, erlaubt. Es ist nicht gestattet an Bord gekaufte alkoholische Getränke mitzunehmen. Es ist des Weiteren nicht gestattet, Essen aus den Schiffsrestaurants mitzunehmen, ausgenommen sind speziell zubereitete Speisen sowie Babynahrung und -getränke. Besitz und Konsum von Drogen an Bord ist verboten. Haustiere können, sofern sie den Vorgaben für den Transport von Haustieren entsprechen, mit an Bord genommen werden.
  • 6. Den Passagieren ist es untersagt, gefährliche Gegenstände und Materialien mit an Bord zu nehmen. Schusswaffen und andere Waffen müssen dem Hafenzoll gemeldet werden, woraufhin sie im Sicherheitsschrank am Informationsschalter des Schiffes verwahrt werden.
  • 7. Die Entfachen von offenem Feuer an Bord ist verboten (Wachskerzen, Gasbrenner usw.). Passagiere dürfen keine Boiler, Kaffeemaschinen, Röster oder andere Elektrogeräte verwenden, die der Nahrungszubereitung von durch die Passagiere an Bord gebrachte Lebensmittel in den Passagierräumen, einschließlich der Kabinen, dienen. Werden Geräte dieser Art trotzdem an Bord gebracht und verwendet, sind Mitarbeiter des Schifffahrtsunternehmens befugt, die Geräte am Informationsschalter des Schiffes zu verwahren. Die Geräte werden den Passagieren 15 Minuten vor Anlegen im Zielhafen wieder ausgehändigt.
  • 8. Das Rauchen in den Passagierräumen und den Kabinen des Schiffes ist untersagt. Rauchen ist nur in den ausdrücklich dafür gekennzeichneten Bereichen erlaubt.
  • 9. Während der Fahrt dürfen sich Passagiere nur in den für Passagiere vorbehaltenen Bereichen und Räumen aufhalten. Der Aufenthalt auf dem Autodeck, Reparaturarbeiten an den Fahrzeugen oder das Auffüllen der Fahrzeuge mit Treibstoff ist während der Fahrt untersagt.
  • 10. Passagiere sind angehalten, den Reisekomfort der anderen Passagiere nicht zu beeinträchtigen. Die Verwendung von Audiogeräten ohne Kopfhörer ist in den Kabinen nicht gestattet. Die Ruhezeit beginnt um 23 Uhr Ortszeit. Die Benutzung eigener musiktechnischer Geräte und Instrumente ist im Kabinenreich untersagt. Mitarbeiter des Schifffahrtsunternehmens sind befugt, Instrumente und musiktechnische Geräte vorübergehend am Informationsschalter des Schiffes zu verwahren. Die Geräte werden den Passagieren 15 Minuten vor Anlegen im Zielhafen wieder ausgehändigt.
  • 11. Die Leiter von Jugendreisegruppen sind verantwortlich für alle Mitglieder der Gruppe und haben Sorge zu tragen, dass die Mitglieder der Reisegruppe die Sicherheitsbestimmungen an Bord einhalten. In Problemsituationen arbeitet der Gruppenleiter mit der Crew zusammen und folgt deren Anweisungen.
  • 12. Die in der Kabine befindlichen Gegenstände (Kissen, Bettwäsche, Stühle und andere Gegenstände, die Eigentum des Schifffahrtsunternehmens sind) dürfen nicht beschädigt oder aus dem Kabineninnenraum entwendet werden. Im Falle von in den Räumlichkeiten des Schiffes sattfindendem Diebstahl, Raub, Betrug oder Bedrohung, wird die Polizei informiert.
  • 13. Das vorsätzliche Beschädigen, die missbräuchliche Verwendung oder das unberechtigte Auslösen der Sicherheits-, Alarm- und Schutzausrüstung an Bord ist verboten. Bei Zuwiderhandlung wird die Polizei informiert.
  • 14. Passagiere, die durch ihr Handeln Schiffseigentum beschädigen oder stehlen, sind verpflichtet den Schaden zu ersetzen. Schadenszahlungen können von den Passagieren direkt am Informationsschalter des Schiffes geleistet werden. Passagiere, die sich eine Kabine unter der gleichen Buchungsnummer teilen, werden zu gleichen Teilen für Schäden an der Kabine oder der Kabineneinrichtung haftbar gemacht.
  • 15. Passagieren ist es untersagt an Bord Geschäfts- oder Verkaufsaktionen durchzuführen, Gelder zu sammeln, Lotteriespiele oder Werbeveranstaltungen durchzuführen, politische Reden zu organisieren oder selbst zu halten, es sei denn es liegt vorher die Genehmigung des Schifffahrtsunternehmens vor.
  • 16. Das Schifffahrtsunternehmen trägt keine Haftung für Bargeld, Wertpapiere, Gold- und Silbergegenstände, Schmuck, Zier- und Kunstgegenstände oder andere Wertsachen und persönliche Gegenstände, die in der Kabine aufbewahrt werden. Wertsachen und Schmuck können im Safe am Informationsschalter des Schiffes aufbewahrt werden.

Passagiere erhalten am Terminal, an Bord des Schiffs sowie in den Reise- und Informationsunterlagen Hinweise zur Gepäckaufbewahrung. Zusätzliche Informationen sind in den Verkaufsbroschüren und auf der Website des Unternehmens auf www.tallink.com und www.tallinksilja.com nachzulesen.

Alle Passagiere (d.h. Personen, die nicht Mitglied der Crew sind) unterliegen an Bord und am Terminal den oben gemachten Bestimmungen gemäß §60 (4) Estnisches Handelsschifffahrtsgesetz, Finnisches Seeverkehrsgesetz Kapitel 15 (4), Schwedisches Seeverkehrsgesetz Kapitel 15 (7), Internationaler Code für die Gefahrenabwehr auf Schiffen und in Hafenanlagen, EU-Verordnung 725/2004 und den im Sicherheitsrundschreiben der estnischen, finnischen, lettischen und schwedischen Seebehörden festgelegten Bestimmungen. Genehmigt vom Vorstand der AS Tallink Grupp, 28.11.2011

Back to the top

Sicherheit an Bord und auf dem Autodeck

Sicherheit an Bord

Allgemeine Informationen

Es ist unser oberstes Anliegen, die Sicherheit unserer Passagiere, ihres Gepäcks und unserer Umwelt zu garantieren. Die Sicherheitsstandards unserer Schiffe sowie auch das Know-how unseres Personals in Sicherheitsfragen sind erstklassig.

Unser Personal

Unsere Crew wird vor Beginn ihrer Tätigkeit auf den Schiffen mit den grundlegenden Sicherheitsfragen vertraut gemacht. Zusätzlich werden wöchentliche Sicherheitsübungen durchgeführt. Tallink Silja arbeitet eng mit internationalen maritimen Rettungsdiensten zusammen und führt mit diesen bedeutende Übungen an Bord unserer Schiffe durch. Der Großteil der Crewmitglieder verfügt über Zusatzwissen in Feuerschutzmaßnahmen und im Umgang mit Rettungsbooten.

Schiffe

Unsere Schiffe sowie die Sicherheitsstandards unserer Schiffe werden regelmäßig durch Schifffahrtsbehörden kontrolliert und zertifiziert. Neben der regelmäßigen Wartung werden interne Prüfungen und Kontrollen durchgeführt. Bei jeder Abfahrt ist allgemeiner Überblick über die Sicherheit durch die Besatzung gegeben. Weitere Informationen über Sicherheit an Bord ist in den Kabinen und an der Schiffsinformation vorhanden. Unser Personal ist Ihnen auch bei weiteren Fragen behilflich.

Notfallsituationen

Unsere Crew wird laufend durch aktuelle Maßnahmen geschult, um Personen in Notfallsituationen aus ihren Kabinen oder anderen Räumlichkeiten zu retten. In Notfallsituationen ist ein Signal überall auf dem Schiff zu hören. Das Signal besteht aus 7 kurzen und 1 langem Signal, was bedeutet, dass sich jeder Passagier unverzüglich zur nächsten Rettungsstation begeben muss. Karten mit Informationen über die Rettungsstationen sind in den Kabinen und in den Gängen zu finden. Weitere Informationen werden durch Lautsprecher bekannt gegeben. An Ihrer Rettungsstation erhalten Sie von unserer Crew weitere Anweisungen.

Sicherheitsausrüstung

Die Zahl der Sicherheitsausrüstungen ist immer im Einklang mit der maximalen Anzahl der Personen an Bord. Rettungswesten mit Handhabungsanleitung für Erwachsene und für Kinder befinden sich an den Rettungsstationen.

Rauch- und Hitzealarm

Alle Räume des Schiffes sind mit Rauch- /Hitzemeldern und Sprinklern ausgestattet, die im Notfall die Crew darüber informieren, wenn Rauchentwicklung an Bord auftritt oder die Temperatur steigt. Brandschutztüren befinden sich zwischen den Sektoren auf dem Schiff. Die Gänge sind mit beleuchteten Anweisungen für den Ausstieg gekennzeichnet. Den ganzen Tag über gibt es regelmäßigen Kontrollgänge durch unser geschultes Personal.

Information

Sicherheitsinformationen können Sie an Bord in Ihren Kabinen, auf den Sicherheitstafeln und Fernsehmonitoren finden. Während des Auslaufens aus dem Hafen hören Sie alle Sicherheitsinformationen noch einmal durch die Lautsprecheranlage. Jeder Passagier ist dafür selbst verantwortlich, sich mit den Sicherheitsbestimmungen an Bord vertraut zu machen und seine nächste Rettungsstation zu kennen. Bei Fragen können sich jederzeit gerne an unsere Crew wenden.

Sicherheit auf dem Autodeck

Passagiere mit Fahrzeug und Passagiere mit Motorrad müssen Folgendes beachten:

Reisegepäck und sonstige Güter im Fahrzeug müssen gut befestigt werden. Rauchen sowie Entfachen eines offenen Feuers auf dem Autodeck ist verboten.

Aus Sicherheitsgründen ist das Betreten des Autodecks während der Seereise nicht gestattet. Die Türen zum Autodeck werden nach der Abfahrt verschlossen und eine Stunde vor Ankunft wieder geöffnet.

Auf dem Autodeck ist den Anweisungen des Personals Folge zu leisten. Der Motor darf erst gestartet werden, wenn dies erlaubt wird.

Leicht entflammbare Flüssigkeiten dürfen nicht in offenen Behältern transportiert werden. Gasflaschen in Wohnwagen und -mobilen müssen zugedreht sein. Gefährliche Stoffe sind anzugeben. Für die Beförderung von als gefährlich eingestuften Gütern (z. B. Gase, Sprengstoffe, entflammbare und ätzende Flüssigkeiten) auf den Passagierschiffen gelten bestimmte Beschränkungen. Wenn Sie derartige Güter befördern, bitte setzen Sie sich mit Tallink Silja Cargo in Verbindung und überprüfen Sie, dass alle diesbezüglichen Dokumente in Ordnung sind.

Back to the top

ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN AN BORD

Achtung: In Estland ist am 1. Januar 2011 der Euro als Währung eingeführt worden. Die Estnische Krone ist an Bord leider nicht mehr als Zahlungsmittel gültig.

Tallink-Schiffe

auf der Route Finnland-Estland werden Bargeldzahlungen in Euro (EUR) akzeptiert. Folgende Kredit- und Kundenkreditkarten sind an Bord zulässig: 

-       Visa Debit, Visa Electron, VPAY (falls die Satelittenverbindung verfügbar ist)
-       Debit Mastercard, Maestro (falls die Satelittenverbindung verfügbar ist)
-       Visa (credit card)
-       Mastercard (credit card)
-       American Express
-       Diners Club International
 

Fahrten auf der Route Stockholm-Riga

Schwedische Krone (SEK) und Euro (EUR) sind als Zahlungsmittel zugelassen. Folgende Kredit- und Kundenkreditkarten sind an Bord zulässig: 

-       Visa Debit, Visa Electron, VPAY (falls die Satelittenverbindung verfügbar ist)
-       Debit Mastercard, Maestro (falls die Satelittenverbindung verfügbar ist)
-       Visa (credit card)
-       Mastercard (credit card)
-       American Express
 

Fahrten auf der Route Stockholm-Tallinn.

Schwedische Krone (SEK) und Euro (EUR) sind als Zahlungsmittel zugelassen. Folgende Kredit- und Kundenkreditkarten sind an Bord zulässig: 

-       Visa Debit, Visa Electron, VPAY (falls die Satelittenverbindung verfügbar ist)
-       Debit Mastercard, Maestro (falls die Satelittenverbindung verfügbar ist)
-       Visa (credit card)
-       Mastercard (credit card)
-       American Express
 

 

Silja-Schiffe

Bargeldzahlungen in Euro und Schwedischen Kronen sind möglich. Alle Ladengeschäfte akzeptieren auch andere Währungen (ausschließlich Geldscheine).

Folgende Kredit- und Kreditkundenkarten werden an Bord der Silja-Schiffe auf den Schweden-Finnland Routen akzeptiert:



-       Visa Debit, Visa Electron, VPAY (falls die Satelittenverbindung verfügbar ist)
-       Debit Mastercard, Maestro (falls die Satelittenverbindung verfügbar ist)
-       Visa (credit card)
-       Mastercard (credit card)
-       American Express
-       Diners Club International
 
  • Sea Wind: finnische und schwedische Bankkarten sowie Visa, EuroCard und MasterCard sind als Zahlungsmittel zulässig.

    * - Transaktionen mit schwedischen Karten werden in schwedischen Kronen nach den aktuellen Wechselkursen der Fähre durchgeführt an der aktuellen Festpreis für die Fähre durchgeführt. Mit einem Euro-Konto wird die Transaktion in Euro durchgeführt.

     


ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN AN DEN TERMINALS/VERKAUFSTELLEN

Das Helsinki Olympia-Terminal akzeptiert Bargeldzahlungen in Euro, Schwedische Kronen sowie finnische Bankkarten und die oben genannten Kreditkarten. Das Helsinki Länsi-Terminal und die Verkaufsstellen akzeptieren als Zahlungsmittel Euro, finnische Bankkarten sowie EuroCard, MasterCard, VISA, VISA Electron, Maestro, American Express und Diners Club International. Das Turku-Terminal akzeptiert als Zahlungsmittel Euro, finnische Bankkarten und die oben genannten Kreditkarten. Die Erottaja- Verkaufsstelle akzeptiert als Zahlungsmittel auch Stockmann-Kundenkarten. Das Tallinn-Terminal akzeptiert als Zahlungsmittel estnische Bankkarten und die oben genannten Kreditkarten, die auf Tallink-Schiffen zulässig sind. Das Värtan-Terminal in Stockholm akzeptiert alle internationalen Kredit- und Kundenkreditkarten sowie schwedische Bankkarten. Achtung: Finnische Bankkarten können leider aufgrund des schwedischen Bankensystems nicht akzeptiert werden.

ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN ÜBER DAS CALL-CENTER

Die von Ihnen gebuchte Reise kann auch telefonisch mit den folgenden Kreditkarten bezahlt werden: Visa, MasterCard, Eurocard und American Express. Achtung: Zahlungen mit Diners Club sind nicht möglich

ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN IN ESTLAND

Das Tallinn-Terminal akzeptiert Bargeldzahlungen in EUR sowie Zahlungen mit estnischen Bankkarten und den oben genannten Kreditkarten. In Estland ist seit dem 01.01.2011 der EUR die einzig gültige Währung. Internationale Kreditkarten werden in den meisten Ladengeschäften akzeptiert. Gegen Vorlage der Kreditkarte zahlen Banken und bestimmte Geldautomaten Bargeld aus.

WÄHRUNG

Am Informationsschalter an Bord können Währungen getauscht und Münzen für die Spieleautomaten gewechselt werden

Ab dem 01.01.2011 stehen auf folgenden Schiffen der Route Tallinn-Helsinki keine Wechselbüros mehr zur Verfügung: Baltic Princess, Star und Superstar.

Back to the top

Zeitunterschied und Zeiten an Bord

Abfahrts- und Ankunftszeiten der Schiffe werden stets in Ortszeit angegeben. Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Finnland, Estland und Lettland beträgt eine Stunde (+1 h). In Schweden gilt die mitteleuropäische Zeit.

Überprüfen Sie die auf dem Schiff gültige Zeit bei der Buchung.

Back to the top

Fahrzeugpreise

Bei den Längen- und Höhenmaßen von Fahrzeugen werden mögliche Lasten oder Dachgepäckträger berücksichtigt. Die Fahrzeughöhe wird im Hafen nachgemessen. Falls die bei der Buchung angegebene Höhe überschritten wird, wird ein Aufpreis berechnet. Das Auto muss unmittelbar nach der Ankunft des Schiffs im Hafen von Bord gefahren werden (auch nachts).

Die Preise für Fahrzeuge gelten nicht für den Frachtverkehr. Für Fahrzeuge ohne Fahrzeugführer sowie Frachtfahrzeuge (LKW u. ä.) gilt ein besonderer Frachttarif. Frachtbuchungen in Finnland (Finnland–Schweden) unter Tel. +358 203 74266 Mo-Sa und in Tallinn (Baltikum–Finnland/Schweden) unter Tel. +372 6 688 899 Mo-So.

Back to the top

Bordkarte

  • Die Bordkarten erhalten Sie am Check-in.
  • Namen und andere Änderungen, welche die Bordkarten betreffen, müssen am Check-in gemacht werden.
  • Nachdem die Bordkarten gedruckt sind, betragen die Stornokosten bei einer Stornierung 100 %.
  • Die Bordkarte ist nur für die Fahrt gültig, die auf der Karte abgedruckt ist.
  • Bitte halten Sie Ihre Bordkartkarte beim betreten des Schiffes bereit.
  • Bitte behalten Sie unbedingt die Bordkarte bis zum Ende Ihrer Reise und bis zum entgültigen Verlassen des Schiffes.
  • Sollten Sie die Bordkarte verlieren, gilt die Fahrt als angetreten und Sie müssen eine neue Bordkarte kaufen.
  • Die Bordkarte ist nicht mit mobilen Applikationen aufrufbar.
  • Ihre Bordkarte ist gleichzeitig auch Ihr Kabinenschlüssel. Bitte behandeln Sie die Bordkarte mit Sorgfalt - bitte nicht falten, zerschneiden etc., da die Karte sonst ihre Schlüsselfunktion verliert.

Back to the top

Ausweispflicht

In den Terminals kann es Sicherheitskontrollen geben, bei denen die Reisenden sich mit einem zulässigen, gültigen Personaldokument ausweisen müssen.

Solche Dokumente sind:

  • Pass
  • Personalausweis (kein vorläufiger)

Alle Reisenden sind verpflichtet, sich auszuweisen, auch solche, von denen direkt kein Reisedokument gefordert wird (s. Pass- und Visumbestimmungen). Personen, die sich nicht ausweisen wollen oder können und/oder dies bei Aufforderung nicht mitteilen, wird der Zutritt zum Schiff verwehrt.

Für Reisen nach Finnland, Schweden, Estland und Lettland genügt für Bürger der Europäischen Gemeinschaft und der Schweiz ein gültiger Ausweis. Auch Kinder benötigen einen amtlichen Ausweis. Bitte prüfen Sie rechtzeitig, ob Ihre Personaldokumente noch für die gesamte Reisedauer gültig sind. Jeder Reisende ist für die Einhaltung der jeweils gültigen Einreisebestimmungen selbst verantwortlich. Falls einem Reisenden wegen unzureichender Reisedokumente die Einreise oder der Zugang an Bord behördlicherseits verweigert wird, trägt der Reisende die ihm oder der Reederei dadurch entstehenden Kosten (einschließlich der Kosten einer möglichen Rückfahrt) selbst.

Back to the top

ALTERSVORGABEN

ALTERSVORGABEN AUF DEN SCHIFFEN BZW. REISEANGEBOTEN VON TALLINK SILJA

Die Originalformulare von Tallink Silja dienen sowohl als Vorlage für die schriftliche Einwilligung der Erziehungsberechtigten als auch als Formular für Jugendgruppenleiter.

Tallink Silja akzeptiert nur ihr eigenes, vollständig ausgefülltes Formular als Reiserlaubnis. Die Formulare (englisch) finden Sie im Folgenden zum Download:

Die Einwilligung des Erziehungsberechtigten muss bei Reiseantritt vorliegen und während der Reise auf Anweisung des Schiffpersonals vorgelegt werden.

ALLEINREISENDE

Altersgrenze 18 Jahre

Gültig auf allen Routen - auch Nachtabfahrten und ÜbernachtCruises

Passagiere im Alter von 0–17 dürfen unter folgender Begleitung reisen:
  • Erziehungsberechtigter (Mutter, Vater, Vormund)
  • Familienmitglied* oder anderer Reisebegleiter (Mindestalter 25 Jahre), die oder der vom Erziehungsberechtigten zur Begleitung befugt wurde (max. 2 minderjährige Kinder neben den eigenen Kindern), Passagiere im Alter von 0-17 Jahren sind verpflichtet bei Reiseantritt das ausgefüllte und unterschriebene Einwilligungsformular ihres Erziehungsberechtigten vorzulegen.
  • ist der Reisebegleiter kein Familienmitglied, muss das Formular für Reisebegleiter ausgefüllt werden
  • ein Reisebegleiter pro Kabine
  • bei Jugendreisegruppen gelten andere Bestimmungen für Reisebegleiter
Altersgrenze 15 Jahre

Gültig auf allen Routen - nur Tagesabfahrten

Passagiere im Alter von 15-17 Jahren dürfen alleine reisen, wenn
  • die schriftliche Einwilligung eines Erziehungsberechtigten vorliegt
Passagiere im Alter von 0–14 dürfen unter folgender Begleitung reisen:
  • Erziehungsberechtigter (Mutter, Vater, Vormund)
  • Familienmitglied* oder anderer Reisebegleiter (Mindestalter 25 Jahre), die oder der vom Erziehungsberechtigten zur Begleitung befugt wurde (max. 2 minderjährige Kinder neben den eigenen Kindern). Bei Reiseantritt muss das ausgefüllte und unterschriebene Einwilligungsformular des Erziehungsberechtigten vorliegen.
  • ein Reisebegleiter pro Kabine
  • bei Jugendreisegruppen gelten andere Bestimmungen für Reisebegleiter

WICHTIGE HINWEISE!

  • Familienmitglied* = Vater, Mutter oder anderer Erziehungsberechtigter, Großeltern, Tante, Onkel. Achtung: Geschwister ausgenommen! Das Familienmitglied muss die jeweiligen Altersvorgaben erfüllen. Geschwister müssen mindestens 25 Jahre alt sein, wenn sie als Reisebegleiter mitreisen.
  • Liegen die erforderlichen Einwilligungserklärungen nicht vor oder erfüllt der Passagier die Altersvorgaben nicht, übernimmt das Schifffahrtsunternehmen keine Verantwortung für eventuell entstehende Nachfolgekosten für den Kunden und sieht außerdem von der Kostenrückerstattung für das Reiseticket ab.
  • Der Passagier bzw. die Person, der bzw. die die Reisebuchung vornimmt, ist verantwortlich dafür, dass die Einverständniserklärung ordnungsgemäß ausgefüllt und zur Vorlage bereit liegt.
  • Der Reisebegleiter ist verantwortlich, dass der in seiner Obhut stehende Jugendliche die Bestimmungen für den Alkoholkonsum und die Verhaltensregeln an Bord befolgt und Sachschäden am Eigentum des Schifffahrtsunternehmens bzw. der Hotels und Personenschäden an sich und anderen Passagieren vermeidet.
  • An gesetzlichen Feiertagen (und am Vortag) gelten die Altersgrenze für Abfahrten an Freitagen.
  • Tallink Silja behält sich vor die Altersvorgaben zu ändern.

JUGENDGRUPPEN

Jugendgruppen unterliegen denselben Altersvorschriften wie jeder andere Passagier. Wird eine Buchung für eine Gruppe mit mehr als 10 Personen unter dem Mindestalter vorgenommen, die nicht von ihrem Erziehungsberechtigten begleitet werden, so gilt diese Gruppe als Jugendgruppe. Sie sollten dieses bei Ihrer Buchung für Jugendgruppe angeben, da die Kapazitäten für Jugendgruppen begrenzt sind.
Jugendgruppen müssen von einem Erwachsenen von mindestens 25 Jahren beaufsichtigt werden. Der Gruppenleiter hat die generellen Regeln für Gruppenleiter von Tallink Silja anzuerkennen und Einhaltungspflicht zu unterschreiben. Ein Gruppenleiter sollte max. für 10 der angemeldeten Jugendliche verantwortlich sein. Der Gruppenleiter und die Gruppe müssen dieselbe Kabinenkategorie belegen und gemeinsam an Bord gehen. Der Gruppenleiter muss die Kabinennummern der einzelnen Gruppenmitglieder auf dem Gruppenleiterformular festhalten, welches er beim Check-in erhält und es dem Schiffspersonal nach Aufforderung vorlegt. Aus Sicherheitsgründen muss jedes Gruppenmitglied unter 18 Jahren eine von den Eltern oder Erziehungsberechtigten unterschriebene Reiseerlaubnis mitführen.

Eine Jugendgruppe sollte sich bereits bei der Reiseplanung im Voraus mit den Reglements von Tallink Silja vertraut machen.

Eine Jugendgruppe besteht aus dem Gruppenleiter, den Aufsichtspersonen und Jugendlichen. Der Gruppenleiter bucht die Reise entweder im Reisebüro oder in der Gruppenabteilung der Tallink Silja. Bereits bei der Buchung ist mitzuteilen, dass es sich um eine Jugendgruppenbuchung handelt, da entsprechende Plätze nur beschränkt vorhanden sind. Tallink Silja bestätigt nach der Buchung die Kontaktdaten sämtlicher Aufsichtspersonen (Name, Adresse, Telefonnummer).

Der Gruppenleiter und die Aufsichtspersonen reisen mit der Jugendgruppe in derselben Kabinenkategorie. Bei der Buchung erhält der Gruppenleiter eine ausreichende Anzahl Aufsichtsanleitungen von Tallink Silja, die den Aufsichtspersonen ausgehändigt werden.

In der Regel kann eine mindestens 30 Jahre alte Person, die die Mitglieder der Gruppe kennt, eine Gruppe beaufsichtigen (max. 10 benannte Jugendliche pro beaufsichtigende Person).

Die Gruppe hat sich 1 Stunde vor Abfahrt des Schiffs im Terminal einzufinden. Der Gruppenleiter sorgt für das Check-in der Gruppe. Die Aufsichtspersonen tragen die Kabinennummern der Jugendlichen in die Namensliste der Aufsichtsvorschrift ein. Jede Aufsichtsperson betritt zusammen mit den Jugendlichen, für die er haftet, das Schiff und händigt das ursprüngliche Aufsichtsformular dem Ordnungshüter des Schiffs bei der Kontrolle der Bordkarten aus. Gleichzeitig werden eventuell die Personaldokumente überprüft. Jedes Gruppenmitglied muss einen gültigen Personalausweis mit sich führen.

Die Aufsichtspersonen haften u. a. für Folgendes:

Sie achten darauf, dass die Gruppe nicht durch unnötiges Lärmen oder durch anderes ungebührliches Verhalten die Mitreisenden belästigt.
Die Aufsichtspersonen gewährleisten, dass die Jugendlichen keine alkoholischen Getränke mit sich führen.
Die Aufsichtspersonen müssen im Bedarfsfall das Schiffspersonal bei der Aufrechterhaltung der Ordnung unterstützen oder den Anweisungen des Personals Folge leisten.
Die Aufsichtspersonen und die Gruppenmitglieder haften für Kosten und/oder Maßnahmen infolge ungebührlichen oder mutwilligen Verhaltens gegenüber anderen Reisenden, der Reederei oder deren Eigentum.

Tallink Silja behält sich das Recht auf Änderungen vor.

Stand: März 2013

Back to the top

Check-In

Check-in auf allen Tallink-Schiffen:

Die Check-in-Schalter am Terminal öffnen 1,5 Stunden vor der Abfahrt und schließen 20 Minuten vor dem Ablegen. Danach ist kein Zutritt zum Schiff mehr möglich. Passagiere mit Fahrzeugen müssen mindestens 1 Stunde vor Abfahrt am Auto-Check-in einchecken. Reservierungen für Passagiere oder Fahrzeuge, die zu einem späteren Zeitpunkt eintreffen, verlieren ihre Gültigkeit.

Das Ticket wird gegen Bordkarten und Service-Coupons für andere vorgebuchte Dienstleistungen am Check-in eingetauscht. Wurde das Ticket per Banküberweisung bezahlt, muss ein entsprechender Beleg vorgelegt werden. Wird das Ticket am Check-in-Schalter bezahlt, wird eine Bearbeitungsgebühr von 8 € pro Reservierung erhoben.

Für Reisegruppen steht am Check-in ein eigens vorgesehener Service Point zur Verfügung. Der Gruppenleiter erhält mit dem Ticket alle Bordkarten und Service-Coupons für andere vorgebuchte Dienstleistungen. Der Gruppenleiter muss spätestens 1 Stunde vor Abfahrt einchecken.

Check-in auf Silja Line-Schiffen:

Passagiere erhalten am Check-in-Schalter am Terminal eine Bordkarte die zugleich als Kabinenschlüssel fungiert. Beim Einsteigen muss die Bordkarte dem Sicherheitsmitarbeiter vorgezeigt werden. Passagiere erhalten außerdem Pre-Paid-Gutscheine und Coupons, wie z. B. Essens- und Hotelcoupons. Der Check-in-Schalter schließt spätestens 10 Minuten vor Ablegen des Schiffes. Das Schiff wartet nicht auf Passagiere, die verspätet am Check-in-Schalter eintreffen, weshalb das Boarding nicht gewährleistet werden kann. Passagiere werden gebeten, rechtzeitig an Bord zu gehen. Begleitpersonen dürfen nur mit einer Sondergenehmigung an Bord gehen. Passagiere müssen offiziell ausgestellte und gültige Identitätsdokumente vorlegen (nähere Informationen unter „Identitätsdokumente / Pass- und Visabestimmungen »"

Zeitvorgaben für den Check-in:

Passagiere ohne Fahrzeuge:

  • Helsinki, Stockholm, Tallinn, Mariehamn, und Långnäs: spätestens 30 Minuten vor der Abfahrt. Für Fahrten auf der Route Helsinki - Stockholm beginnt der Check-in um 15 Uhr und das Boarding um 15:30 Uhr.
  • Turku: eine Stunde vor Abfahrt.

Reservierungen von Passagieren, die verspätet eintreffen, verlieren ihre Gültigkeit. Ungenutzt gebliebene Tickets oder Coupons werden nicht erstattet. Passagiere, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Zug oder öffentlichen Bussen anreisen, können u. U. noch an Bord gelassen werden.

Passagiere mit Fahrzeugen:

  • Helsinki, Stockholm, Tallinn: spätestens eine Stunde vor Abfahrt (Achtung: Passagiere, die von Stockholm nach Mariehamn reisen: 1,5 Stunden vor Abfahrt).
  • Mariehamn, und Långnäs: spätestens 30 Minuten vor Abfahrt (Achtung: in Mariehamn vom 15.6.-30.8. 45 Minuten vor Abfahrt). Långnäs liegt in Lumparland, ca. 30 km östlich von Mariehamn.

Jeder Passagier sollte ein offizielles und gültiges Ausweisdokument mitführen. (Personalausweiß oder Reisepass)
Siehe Ausweißpflicht

Begleitungen dürfen nur in Sonderfällen das Schiff betreten.

Back to the top

IDENTITÄTSDOKUMENTE / PASS- UND VISABESTIMMUNGEN

Bitte informieren Sie sich vor der Abreise zu einem der von Tallink Silja angebotenen Reiseziele darüber, welche Reisedokumente für die Einreise in das jeweilige Land benötigt werden.
AS Tallink Grupp und Häfen unterliegen dem ISPS-Code (Internationaler Code für die Gefahrenabwehr auf Schiffen und in Hafenanlagen), demgemäß Schifffahrtsunternehmen und Hafenbehörden Reisedokumente stichprobenartig überprüfen.

Passagiere werden gebeten, bei den Sicherheitskontrollen am Terminal ihre Identitätsnachweise wie z. B. einen gültigen Reisepass oder einen behördlich ausgestellten Personalausweis mit Lichtbild vorzulegen. Alle Passagiere sind verpflichtet, sich auszuweisen. Seit dem 26. Juni 2012 müssen Kinder aller Altersstufen zu Reisezwecken im Besitz eines eigenen Reisepasses oder Personalausweises sein (auch wenn sie im Reisepass ihrer Eltern, der weiterhin Gültigkeit besitzt, eingetragen sind).
Passagiere sind angehalten, sich darüber zu informieren, ob sie zur Einreise in ein bestimmtes Land ein Visum benötigen. Ist dies der Fall, sind Passagiere verpflichtet, sich selbst um die Einholung eines Visums zu kümmern. Liegen Visum oder Reisedokumente nicht vor oder sind sie unvollständig und wird der Passagier aufgrund dessen von den Grenzbehörden abgewiesen, haftet der Passagier für eventuell daraus entstehende Kosten.

Weitere Informationen zu Reisepass- und Visabestimmungen erhalten Sie über das Außenministerium des jeweiligen Landes:

Benötigen Sie ein Schengen-Visum? Zu den 26 Schengen-Teilnehmern zählen: Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Polen, Republik Malta, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Tschechische Republik und Ungarn.

Back to the top

AS TALLINK GRUPP / TALLINK SILJA OY SICHERHEITSVORSCHRIFTEN FÜR PASSAGIERE

Die Passagiere sind angehalten folgende Sicherheitsvorschriften einzuhalten, den Sicherheitshinweisen des Schiffspersonals sowie den Angaben der Sicherheitsschilder an Bord zu folgen, damit allen mitreisenden Passagieren höchstmöglicher Reisekomfort, Sicherheit und Schutz gewährleistet werden kann. Die diensthabende Crew arbeitet nach den Anweisungen des Schiffskapitäns, um Ordnung, Schutz und Sicherheit an Bord zu gewährleisten. Passagieren ist es während der Reise untersagt, andere Passagiere zu belästigen, zu bedrohen oder sich in sonstiger Art und Weise unangemessen zu verhalten. Passagiere, die ihre Selbstbeherrschung verlieren, massiv stören oder sich unangemessen verhalten, werden bis zum Ende der Reise in einem speziell vorgesehenen Raum untergebracht.

1. Passagiere müssen eine mit EAN-Code versehene gültige Bordkarte vorlegen und sich auf Nachfrage seitens des Sicherheitspersonals oder anderer Mitarbeiter anhand eines Identitätsdokumentes ausweisen können.

2. Alle an Bord oder in Hafennähe befindlichen Personen können zu Sicherheitszwecken einer Leibesvisitation oder einer Befragung unterzogen werden. Es bedarf keiner Einwilligung zur Leibesvisitation oder einer Befragung. Personen, die sich diesen Maßnahmen verweigern, dürfen vom Schiff oder dem Hafen verwiesen werden und werden der Polizei gemeldet. Verschlossene Gepäckstücke, Fahrzeuge, Kabinen oder sonstige verschlossene Aufbewahrungsorte der Passagiere dürfen durchsucht werden.

3. Während der Reise müssen Passagiere im Besitz gültiger Reisedokumente sein. Wird das Schifffahrtsunternehmen aufgrund fehlender Reisedokumente oder anderer fehlender Unterlagen haftbar gemacht, gehen die daraus entstehenden Kosten zu Lasten des betroffenen Passagiers.

4. Passagieren kann das Betreten des Schiffes verweigert werden, wenn sie sich anderen Passagieren gegenüber drohend, störend oder belästigend verhalten, Vorgaben nicht erfüllen, unangemessen gekleidet sind oder in sonstiger Weise Anlass zur Beschwerde geben. Personen, die unter massivem Einfluss von Rauschmitteln stehen, Vorschriften missachten, durch Ruhestörung auffallen, die Sicherheit anderer Passagiere und ihre eigene Sicherheit beeinträchtigen, werden in einen speziellen Raum verbracht und u. U. im Abreisehafen oder im nächstgelegenen Hafen des Schiffes verwiesen und anschließend der Polizei übergeben werden. Personen, die andere Passagiere im Kabinenbereich belästigen, verlieren das Nutzungsrecht ihrer Kabine und werden den eben beschriebenen Maßnahmen unterzogen.

5. Der Genuss alkoholischer Getränke ist ausschließlich in den Restaurants sowie den anderen Räumen des Schiffes, in denen ein Ausschank stattfindet, erlaubt. Es ist nicht gestattet an Bord gekaufte alkoholische Getränke mitzunehmen. Es ist des Weiteren nicht gestattet, Essen aus den Schiffsrestaurants mitzunehmen, ausgenommen sind speziell zubereitete Speisen sowie Babynahrung und -getränke. Besitz und Konsum von Drogen an Bord ist verboten. Haustiere können, sofern sie den Vorgaben für den Transport von Haustieren entsprechen, mit an Bord genommen werden.

6. Den Passagieren ist es untersagt, gefährliche Gegenstände und Materialien mit an Bord zu nehmen. Schusswaffen und andere Waffen müssen dem Hafenzoll gemeldet werden, woraufhin sie im Sicherheitsschrank am Informationsschalter des Schiffes verwahrt werden.

7. Die Entfachen von offenem Feuer an Bord ist verboten (Wachskerzen, Gasbrenner usw.). Passagiere dürfen keine Boiler, Kaffeemaschinen, Röster oder andere Elektrogeräte verwenden, die der Nahrungszubereitung von durch die Passagiere an Bord gebrachte Lebensmittel in den Passagierräumen, einschließlich der Kabinen, dienen. Werden Geräte dieser Art trotzdem an Bord gebracht und verwendet, sind Mitarbeiter des Schifffahrtsunternehmens befugt, die Geräte am Informationsschalter des Schiffes zu verwahren. Die Geräte werden den Passagieren 15 Minuten vor Anlegen im Zielhafen wieder ausgehändigt.

8. Das Rauchen in den Passagierräumen und den Kabinen des Schiffes ist untersagt. Rauchen ist nur in den ausdrücklich dafür gekennzeichneten Bereichen erlaubt.

9. Während der Fahrt dürfen sich Passagiere nur in den für Passagiere vorbehaltenen Bereichen und Räumen aufhalten. Der Aufenthalt auf dem Autodeck, Reparaturarbeiten an den Fahrzeugen oder das Auffüllen der Fahrzeuge mit Treibstoff ist während der Fahrt untersagt

10. Passagiere sind angehalten, den Reisekomfort der anderen Passagiere nicht zu beeinträchtigen. Die Verwendung von Audiogeräten ohne Kopfhörer ist in den Kabinen nicht gestattet. Die Ruhezeit beginnt um 23 Uhr Ortszeit. Die Benutzung eigener musiktechnischer Geräte und Instrumente ist im Kabinenreich untersagt. Mitarbeiter des Schifffahrtsunternehmens sind befugt, Instrumente und musiktechnische Geräte vorübergehend am Informationsschalter des Schiffes zu verwahren. Die Geräte werden den Passagieren 15 Minuten vor Anlegen im Zielhafen wieder ausgehändigt.

11. Die Leiter von Jugendreisegruppen sind verantwortlich für alle Mitglieder der Gruppe und haben Sorge zu tragen, dass die Mitglieder der Reisegruppe die Sicherheitsbestimmungen an Bord einhalten. In Problemsituationen arbeitet der Gruppenleiter mit der Crew zusammen und folgt deren Anweisungen.

12. Die in der Kabine befindlichen Gegenstände (Kissen, Bettwäsche, Stühle und andere Gegenstände, die Eigentum des Schifffahrtsunternehmens sind) dürfen nicht beschädigt oder aus dem Kabineninnenraum entwendet werden. Im Falle von in den Räumlichkeiten des Schiffes sattfindendem Diebstahl, Raub, Betrug oder Bedrohung, wird die Polizei informiert.

13. Das vorsätzliche Beschädigen, die missbräuchliche Verwendung oder das unberechtigte Auslösen der Sicherheits-, Alarm- und Schutzausrüstung an Bord ist verboten. Bei Zuwiderhandlung wird die Polizei informiert.

14. Passagiere, die durch ihr Handeln Schiffseigentum beschädigen oder stehlen, sind verpflichtet den Schaden zu ersetzen. Schadenszahlungen können von den Passagieren direkt am Informationsschalter des Schiffes geleistet werden. Passagiere, die sich eine Kabine unter der gleichen Buchungsnummer teilen, werden zu gleichen Teilen für Schäden an der Kabine oder der Kabineneinrichtung haftbar gemacht.

15. Passagieren ist es untersagt an Bord Geschäfts- oder Verkaufsaktionen durchzuführen, Gelder zu sammeln, Lotteriespiele oder Werbeveranstaltungen durchzuführen, politische Reden zu organisieren oder selbst zu halten, es sei denn es liegt vorher die Genehmigung des Schifffahrtsunternehmens vor.

16. Das Schifffahrtsunternehmen trägt keine Haftung für Bargeld, Wertpapiere, Gold- und Silbergegenstände, Schmuck, Zier- und Kunstgegenstände oder andere Wertsachen und persönliche Gegenstände, die in der Kabine aufbewahrt werden. Wertsachen und Schmuck können im Safe am Informationsschalter des Schiffes aufbewahrt werden.

Passagiere erhalten am Terminal, an Bord des Schiffs sowie in den Reise- und Informationsunterlagen Hinweise zur Gepäckaufbewahrung. Zusätzliche Informationen sind in den Verkaufsbroschüren und auf der Website des Unternehmens auf www.tallink.com und www.tallinksilja.com nachzulesen.

Alle Passagiere (d.h. Personen, die nicht Mitglied der Crew sind) unterliegen an Bord und am Terminal den oben gemachten Bestimmungen gemäß §60 (4) Estnisches Handelsschifffahrtsgesetz, Finnisches Seeverkehrsgesetz Kapitel 15 (4), Schwedisches Seeverkehrsgesetz Kapitel 15 (7), Internationaler Code für die Gefahrenabwehr auf Schiffen und in Hafenanlagen, EU-Verordnung 725/2004 und den im Sicherheitsrundschreiben der estnischen, finnischen, lettischen und schwedischen Seebehörden festgelegten Bestimmungen.
Genehmigt vom Vorstand der AS Tallink Grupp, 28.11.2011

Back to the top